Mosche Katzav wurde am 5. Dezember 1945 in der iranischen Stadt Yazd als ältestes von acht Kindern geboren. Sechs Jahre später emigrierte die jüdische Familie nach Israel und zog in ein Einwanderercamp, aus dem sich später die Kleinstadt Kyriat Malachi entwickelte. Katzav besuchte die Highschool in Be´er Tuvia und trat 1964 den Militärdienst an.

Als erster Einwohner der Entwicklungsstadt Kyriat Malachi studierte Katzav von 1968 an  Wirtschaftswissenschaften und Geschichte an der Hebräischen Universität in Jerusalem. Schon während seines Studiums begann seine politische Karriere: Er war Vorsitzender der Studentenorganisation der Herut-Partei, "Gahal", die Vorgängerpartei der heutigen Likud war. 1969 wurde der damals 24-Jährige zum ersten Bürgermeister von Kyriat Malachi gewählt und wurde somit jüngstes Stadtoberhaupt Israels.

Als Abgeordneter für den Likud-Block zog Katzav 1977 in die Knesset ein, der er bis zu seiner Wahl zum Staatspräsident ohne Unterbrechung angehörte. 1981 übernahm er in der Regierung Begin/Shamir den Posten des Vizeministers für Wohn- und Bauwesen.

In der 11. Knesset war Katzav von 1984 bis 1988 Minister für Arbeit und Soziales. Anschließend bekam er den Ministerposten für Transportwesen in der Regierung Schamir bis 1992 übertragen. In der Regierungszeit Benjamin Netanjahus 1996 bis 1999 war er Kabinettsmitglied, Vizepremierminister und Minister für Tourismus und Angelegenheiten israelischer Araber.

2000 erreichte Katzav den Höhepunkt seiner bisherigen politischen Karriere: Er wurde Staatspräsident Israels.