Afrikanern raten wir bei Insektenplagen, die Kerbtiere zu verputzen. Bei uns sind Maikäfer im Anmarsch. Sollten wir sie kulinarisch abwehren?

Es wäre zu begrüßen. Diese Fortpflanzungsmaschinen sind wahre Eiweißbomben - ein paar davon enthalten so viel Protein wie ein Steak. Wenn sich jeder Deutsche eine Käfervorspeise genehmigt, können wir auf Insektizide verzichten.

Na, bon appétit! Wie schmecken Maikäfer?

Vermutlich ähnlich wie Heuschrecken, die habe ich schon probiert. Oder wie geröstete Honigbienen, die vorzüglich sind. Das weiche Innere der Insekten hat kaum Geschmack - es dominieren Röstaromen. Ich esse auch geröstete Scampi und Nordseekrabben (wenn sie frisch sind) am liebsten mit Schale. Maikäfer im Chitinpanzer schmecken vermutlich gleich. Ich würde aber empfehlen, die zähen Flügel zu entfernen.

Worauf ist bei der Zubereitung zu achten?

Man muss sie krachig hinkriegen. Kocht man Chitin, schmeckt es wie weich gekochte Fingernägel - und wer mag die schon? Eine Schweineschwarte wird genauso zur Lederhose, wenn ich sie koche. Als krosse Spanferkelhülle aber findet die Schwarte die Zuneigung des Gourmets.

Können wir bei Ihnen bald Maikäfer ordern?