Pillen mit Geld-zurück-Garantie sind Claus Móldrups Vision. Sinkt der Blutdruck nicht, stellt sich die Erektion auch mit Pille nicht ein, gehen die Patienten zur Apotheke und erhalten ihr Geld zurück. Móldrup, Pharmakologe an der Danish University of Pharmaceutical Sciences, beklagt, dass Mittel bezahlt würden - ob sie nun wirkten oder nicht (British Medical Journal, Bd.

330, S. 1262). Mal seien genetische Besonderheiten am Versagen schuld, mal Interaktionen mit anderen Medikamenten. Es gelte jedoch, die Hersteller so zu motivieren, dass Medikamente möglichst vielen helfen. Immer häufiger geraten Pharmafirmen in die Kritik, und Ärzte sind skeptischer gegenüber optimistischen Heilsversprechen. Deshalb ist Móldrups Abrechnungsmodell keine Utopie mehr. Novartis bot US-Patienten Kompensation an, sollte das neue Blutdruckmittel versagen. Eli Lilly und Bayer kamen Kunden entgegen, die unzufrieden mit Impotenzpräparaten waren. Das Prinzip funktioniert allerdings nur für Massenprodukte. Und es setzt voraus, dass die Patienten mitziehen.

Simulierte Impotenz trotz Pillenhilfe gilt nicht.

Bildung als Schlafmittel - bei Frauen wirkt das Rezept. Das haben Forscher vom Taipei City Psychiatric Centre in einer Studie herausgefunden, für die sie 40 000 Taiwaner befragten. Frauen mit einer längeren Ausbildung schlafen nach eigenen Angaben besser. Bei Männern ist es genau umgekehrt: Sie leiden eher unter Schlaflosigkeit, wenn sie einen höheren Abschluss haben (Journal of Epidemiology and Community Health, Bd. 59, S. 488). Warum und wie die Ausbildungsdauer den Nachtschlaf beeinflusst, ist noch unklar.

Primzahlen können sich näher kommen, wenn sie groß werden. Der kleinstmögliche Abstand zwischen ihnen schrumpft mit zunehmender Zahlengröße.

Das haben jetzt Mathematiker aus den USA, der Türkei und Ungarn nachgewiesen (Science, Online-Ausgabe). Im Durchschnitt jedoch wächst die Lücke zwischen zwei Primzahlen, je größer diese werden. Dank der Entdeckung könnte nach langer Zeit die Vermutung bewiesen werden, dass es unendlich viele Primzahl-Zwillinge gibt. Das sind Pärchen wie 11 und 13, bei denen der Abstand nur 2 beträgt.

Ob ich meinem Nachbarn tausend Euro pumpe oder nicht, hängt vom Vertrauen ab - und dieses wiederum von Oxytocin. Sniffe ich eine Dosis dieses körpereigenen Hormons, bin ich eher bereit, den Schein auszuhändigen.