Teure Zigarren gelten als Luxus. Politiker, die den Bürgern harte Einschnitte zumuten wollen, sollten ihnen in der Öffentlichkeit nicht allzu sehr zusprechen. Das dachte auch der israelische Finanzminister Benjamin Netanjahu, der gute Dinge liebt, aber sein Volk beständig zum Maßhalten aufruft. Deshalb und weil er sich in einem Gebäude mit Rauchverbot aufhielt, steckte er vor der wöchentlichen Kabinettssitzung seine Zigarre in seine Jacketttasche, allerdings ohne sie auszumachen. Schon bald stieg Rauch aus der Tasche und schreckte einen Reporter auf: Herr Finanzminister, Ihre Jacke brennt. Der Wohnungsbauminister eilte seinem Kollegen zu Hilfe, und beide entdeckten den Brandherd. Netanjahu sei ein Minister, der auch unter Feuer gelassen bleibe, hieß es später aus dem Ministerium.