In Deutschland scheint die Frage, ob ein Politiker nur unterhalb einer bestimmten Gewichtsgrenze handlungsfähig ist, langsam an Bedeutung zu gewinnen. Polen ist da schon weiter. Dort wollen sich einige Parlamentarier noch vor den Wahlen im September in Höchstform bringen. Drei Abgeordnete haben sich schon der Initiative Wir verschlanken das Parlament angeschlossen, die von der Zeitung Zycie Warszawy ins Leben gerufen wurde.

Die meisten zögern jedoch noch. Nicht nur, weil man als Teilnehmer sein Ausgangsgewicht und seine Problemzonen öffentlich machen muss, sondern auch, weil ihnen die Regeln Süßigkeiten bei Ausschusssitzungen und üppige Abendessen mit Kollegen verbieten.