Der Stern der SPD sinkt weiter. Eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa vom Mittwoch hat ergeben, dass die Zustimmung der Bürger zu den Sozialdemokraten auf den tiefsten Stand seit zehn Monaten gefallen ist. Die SPD erreicht in der so genannten Sonntagsfrage nur noch 26 Prozent - einen Punkt weniger als in der Vorwoche. Dagegen wächst die Zustimmung zu CDU und CSU weiter. Würde heute gewählt , könnte die Union mit einer absoluten Mehrheit rechnen. 49 Prozent der Befragten stimmten für die Christdemokraten, berichtet Forsa.

Auch das neue Linksbündnis kann sich einiges ausrechnen: PDS und WASG kämen nach der Umfrage auf 9 Prozent und ließen FDP und Grüne hinter sich. Die FDP verliert im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt und sinkt auf 6 Prozent. Die Grünen bleiben bei 7 Prozent. Mit zusammen 33 Prozent liegt die Regierungskoalition aus SPD und Grünen 22 Punkte hinter Union und FDP.

Trotz dieser Ergebnisse geht Forsa nicht davon aus, dass die mögliche Bundestagswahl im Herbst schon entschieden sei. Denn nach einer weiteren Umfrage sind sich zwar 71 Prozent der deutschen Bundesbürger sicher, dass sie bei der kommenden Bundestagswahl wählen werden. Doch die Mehrheit dieser Gruppe (64 Prozent) weiß noch nicht, für welche Partei sie ihre Stimme abgeben wird.