Atlanta - Vielleicht sind wir ja alle ein bisschen Nasa. Hatten Sie schon jemals mehr als zwei Jahre Zeit, bevor Sie zu einer Reise aufbrechen konnten? Sie haben also geplant und geplant und dann war alles fertig und dann ... steht die Benzinanzeige auf "leer", obwohl Sie ganz genau wissen , dass Sie vollgetankt haben. Sie packen die Koffer wieder aus, sagen die Reise ab, fahren zur Werkstatt und müssen feststellen, dass nur der Sensor im Tank kaputt ist.

Die Nasa musste heute abend ihren ersten Shuttle-Flug seit zwei Jahren aus genau dem gleichen Grund absagen: am äußeren Tank war ein Sensor fehlerhaft. Vielleicht hat die Nasa in der Zeit vor dem Start diesen Sensor einfach ignoriert und den Countdown gestartet, weil drei andere Sensoren funktionierten und nur zwei gebraucht werden. Nun ist die Nasa zwar selbstbewusst, aber nicht unbedingt, was ihre Sicherheit angeht - wegen der ständigen kritischen Beäugung und Überprüfung ihres Tuns. Vielleicht glaubt die Nasa einfach ganz fest an ein "besser sicher als sorry ".