Apropos "anderweitig durchgeführt": Häufig wird Angela Merkel mit Margaret Thatcher verglichen, die als erste Frau und Naturwissenschaftlerin den Sprung an eine Regierungsspitze schaffte. Thatcher war allerdings weniger theoretisch als praktisch veranlagt: Bevor sie zur Eisernen Kanzlerin aufstieg, beglückte sie als Chemikerin die Briten mit der Entwicklung des Softeis’.

Ein solcher Erfolg blieb Angela Merkel in der Wissenschaft versagt. Das Resultat ihrer Arbeit fällt eher bescheiden aus: "Als Ergebnis liegt ein Programmpaket vor, das die Berechnung der Geschwindigkeitskonstanten auf einem Niveau ermöglicht, das dem modernen Stand der Entwicklung entspricht." Nahezu zwanzig Jahre liegen zwischen diesem Satz und dem soeben vorgestellten Wahlprogramm der CDU, doch die Formulierung klingt, als sei sie von heute. "Ein Programmpaket, das dem modernen Stand der Entwicklung entspricht." Eine wirklich mitreißende Vision ist das nicht. Aber vielleicht ist für Deutschland derzeit einfach nicht mehr drin.