Karrierezeit heißt ein neues Weiterbildungsprogramm für Frauen, die Karriere und Familie vereinbaren wollen. Im September startet der erste viermonatige Kurs. Angeboten wird das Programm unter anderem von der Universität Hamburg. Der Online-Kurs kostet 990 Euro. www. karrierezeit.de

Stipendien an junge deutsche Künstler vergibt der Deutsch-Französische Kulturrat in Zusammenarbeit mit der Französischen Botschaft. Bildende Künstler, Schauspieler, Tänzer, Dramaturgen, Regie- und Bühnenbildassistenten, Kostümbildner, Beleuchter, Musiker sowie Kulturmanager sollen so sechs Monate lang praktische Erfahrungen in französischen Kulturinstitutionen sammeln können. Bewerber sollten unter 30 Jahre alt sein und über gute Französischkenntnisse verfügen. Bewerbungsschluss ist am 1.

Oktober. www.dfkr.org

Ingenieure zu Redakteuren macht die FH Hannover von September an mit ihrem Masterstudiengang Technische Redaktion. Das berufsbegleitende Teilzeitstudium wendet sich an Praktiker, die etwa Handbücher schreiben oder in der betrieblichen Kommunikation arbeiten. 2006 folgt ein Master Wissensmanagement. www.mastertr.de

BWL für Nichtbetriebswirte bietet die WiSo-Führungskräfte-Akademie in Nürnberg an. Das Grundlagenseminar umfasst acht Module (jeweils samstags) und beginnt am 24. September. www. wfa-akademie.de

Creativevillage nennen die Tageszeitung taz, die Werbeagentur Scholz & Friends und die UFA Film & TV Produktion ihr gemeinsames Projekt. Neun Nachwuchskreative haben die Möglichkeit, bei allen drei Partnern Praktika zu machen, ergänzt durch Seminare der KLARA.Journalistenschule und des Grimme-Instituts. Die Bewerbungsfrist endet am 12. August.

www.creativevillage.de

Hilfe für Arbeitslose verspricht der Personalberater Gerhard-Hermann Koch mit seinem Internet-Angebot www.karrierehandbuch.de. Betroffene erhalten hier kostenlos Tipps zur Selbsthilfe.

Year of Performance (Y-O-P) ist eine neuartige Qualifikation in Tanz, Schauspiel und Performance. Sie bildet zum Community Performance Teacher aus, einem ganz neuen Berufsbild. Die einjährige Weiterbildung gilt als europäisches Pilotprojekt und wird vom europäischen Sozialfonds gefördert.

Die Qualifizierung ist Bafög-anerkannt. Für die Teilnahme bei Y-O-P werden eine abgeschlossene Berufsausbildung oder vergleichbare Kenntnisse in Tanz, Schauspiel, Tanztheater, kreativer Pädagogik oder künstlerisch orientierter Therapie vorausgesetzt. Ausnahmen für besonders Begabte sind möglich.

www.y-o-p.de.

Tipps zur Stellensuche und einen aktuellen Job-Newsletter finden Sie unter www.zeit.de/chancen