Anfang Mai, als von Neuwahlen noch nichts zu ahnen war, fragten wir: Wer wird Che? - angeregt von dem Schriftsteller Rolf Hochhuth, der einen neuen Che Guevara kommen sah. Wir zeigten eine Reihe möglicher Nachfolger: Helmut Kohl, Franz Müntefering, den Papst, aufs rote T-Shirt montiert zwischen Che-Mütze und Che-Haare. Inzwischen hat sich die Idee verselbstständigt.

Zuerst zeigte Harald Schmidt einen Oskar-Lafontaine-Che. Seit kurzem verkauft eine Internet-Firma T-Shirts mit einem Angela-Merkel-Che für 19,95 Euro.

Wahlkämpfer bestellen offenbar eifrig. Es scheint fast so, als hätte Angela Merkel auch die Che-Frage für sich entschieden.