Der European Master on Social Inclusion an der Hochschule Magdeburg-Stendal (FH) soll Menschen aus sozialen, pädagogischen, juristischen oder ähnlichen Berufen befähigen, sich kritisch mit sozialer Diskriminierung in Europa auseinander zu setzen. Das Teilzeitstudium dauert zwei Jahre. Die Bewerbungsfrist wurde bis zum 12. August verlängert.

www.social-inclusion.org

Für das Schulprojekt Gemeinsam in Europa können sich deutsche und polnische Jugendliche bis zum 19. August bewerben. Veranstalter sind der Verein Schulen ans Netz und das polnische Bildungsportal Interklasa. Schüler der Oberstufe beschäftigen sich mit Vergangenheit und Gegenwart des deutsch-polnischen Verhältnisses. Dafür werden auf einem Seminar vom 22. bis 30. Oktober in Krakau Grundkenntnisse im Online-Journalismus vermittelt. Teilnehmen können Schulklassen und Projektgruppen, die eine Partnerschaft mit einer Klasse im jeweils anderen Land unterhalten oder anstreben. www.schulen-ans-netz.de

International Development Studies heißt ein neues Master-Programm an der Universität Marburg. Das Bewerbungsverfahren zum Wintersemester wurde gerade eröffnet. Der interdisziplinäre Studiengang enthält Module aus Ökonomie, Soziologie, Politologie und Kulturwissenschaften. Absolventen sollen Probleme in der Entwicklungshilfe, bei internationalen Unternehmen und Organisationen, im Non-Profit-Sektor oder in der Wissenschaft lösen können. Studiengebühren fallen nicht an. www.uni-marburg.de/ZAS/studiengaenge/ids_ma.htm

Herausragende journalistische Arbeiten aus den Bereichen Menschenrechte und/oder Demokratie will die Europäische Kommission mit dem Lorenzo-Natali-Preis auszeichnen. Er ist mit 50 000 Euro dotiert. Bis zum 31.

Oktober können Print- und Online-Beiträge eingereicht werden, die zwischen dem 1. Januar 2004 und dem 31. August 2005 veröffentlicht wurden.

www.nataliprize.com