Die Raumfähre Discovery ist sicher auf der Erde gelandet. Der Space Shuttle setzte pünktlich und reibungslos um 14.12 MESZ auf der Landebahn des Edwards Air Force Space in Kalifornien auf. Aufgrund der unsteten Wetterverhältnisse konnte die Fähre nicht wie geplant in Florida landen. Die Crew unter Leitung der Kommandantin Eileen Collins muss sich auf der Erde zunächst einem einstündigen Gesundheitscheck unterziehen, bevor mit den Angehörigen und Nasa-Mitarbeitern ausgiebig gefeiert werden kann.

Am Montag hatte eine niedrige Wolkendecke ein Aufsetzen auf dem Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida verhindert. Daraufhin musste die Heimkehr zur Erde verschoben worden. Cape Canaveral ist eine Halbinsel an der Ostküste des US-Bundesstaates Florida. Das "John F. Kennedy Space Center" in Cape Canaveral ist der bedeutendste Weltraumbahnhof der NASA. Alle bemannten US-Raumflüge starten hier. Das seit den frühen 50er Jahren für Raketenstarts genutzte Gelände wurde in den beiden Jahrzehnten danach durch das Apolloprogramm weltweit bekannt. Hier begann 1969 Neil Armstrong an Bord von "Apollo 11" seine Reise zum Mond.

Auf dem Luftwaffenstützpunkt Edwards in Kalifornien lässt die NASA ihre Shuttles nur sehr ungern landen, da der Transport zurück nach Cape Canaveral umständlich und teuer ist. Letzte Option wäre der Landeplatz White Sands im Bundesstaat Neu Mexiko gewesen. Dieser wurde bislang jedoch erst einmal genutzt.