Zu seinem Abschied als Lenker der US-Tochter Chrysler Group Ende August durfte der designierte DaimlerChrysler-Konzernchef Dieter Zetsche noch gute Nachrichten aus Deutschland vernehmen. Mit einem deutlichen Sprung auf Platz 7 von Platz 13 im Vorjahr gelang der Marke Chrysler im aktuellen Qualitäts-Report der Auto-Zeitung der Einzug in die Top-Ten, meldeten seine hiesigen PR-Strategen. Damit liege Chrysler vor allen deutschen Fahrzeugherstellern. Vom 1. September an übernimmt Dieter Zetsche schon mal den Hut des Chefs der Mercedes Car Group (Mercedes-Benz, Smart, Maybach) vom vorzeitig abgesprungenen Eckhard Cordes. Ob ihm die Hymne seiner PR-Leute auf die Verbesserung der Chrysler-Qualität in dieser Funktion noch so gut gefällt? Die mehr als 32 000 Auto Zeitung-Leser, die am Qualitäts-Report mitwirkten, haben natürlich auch die Marken Smart und Mercedes-Benz beurteilt - und die landeten abgeschlagen auf den Plätzen 17 beziehungsweise 18. Ganz vorne beim Qualitäts-Report - noch vor Chrysler - rangieren, von Toyota angeführt, fünf japanische Marken sowie ärgerlicherweise auch der britische Mercedes-Rivale Jaguar.