Stipendien an junge deutsche Künstler vergibt der Deutsch-Französische Kulturrat in Zusammenarbeit mit der Französischen Botschaft in Berlin. Insbesondere bildende Künstler, Schauspieler, Tänzer, Dramaturgen, Musiker sowie Kulturmanager sollen dadurch praktische Erfahrungen in französischen Kulturinstitutionen sammeln können. Die Stipendien laufen über sechs Monate.

Bewerber sollten nicht älter als 30 Jahre sein und über gute französische Sprachkenntnisse verfügen. Bewerbungsschluss ist am 1. Oktober. www.dfkr.org

Die internationale Fachkonferenz Where are Girls and Women in Science and Technology? geht am 20. und 21. Oktober im Berliner Abgeordnetenhaus auf Frauensuche. Sie soll Impulse geben, um naturwissenschaftlich-technische Talente und Begabungen von Mädchen und jungen Frauen zu fördern. Teilnehmen können Interessierte aus Wirtschaft, Schulen und Hochschulen, die 50 Euro zahlen. www.femtec-konferenz.de

Den She-Study Award schreibt Shell auch in diesem Jahr wieder aus. Die Summe der Förderpreise beträgt 8500 Euro. Verliehen wird der Preis an Wissenschaftlerinnen und Studentinnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die sich mit den Themen Mineralöl, Erdgas, Chemie und erneuerbare Energien auseinander setzen. Zugelassen sind Dissertationen, Diplom- und Studienarbeiten, die nicht älter als zwei Jahre und bis zum 31. Juli 2005 abgeschlossen sind. Einsendeschluss ist der 15. Oktober. Weitere Informationen im Internet unter www.shell-she-study-award.net

The German Angst - Vertrauen in die Zukunft?! ist die Leitfrage des ebs-Symposiums vom 22. bis 24. September an der European Business School in Oestrich-Winkel. Bei Vorträgen, Diskussionen und einer Recruitingmesse kommen Studenten und Young Professionals mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft zusammen. Studenten und Absolventen können sich bis zum 14. September bewerben. Die Teilnahme kostet 60 Euro (120 Euro mit Galadinner). Weitere Informationen unter www.ebs-symposium.de

Visionen der vernetzten Hochschule lautet das Thema auf dem Mediencampus der Stadt Hamburg am 20. und 21. September. Die Campus Innovation entwirft Szenarien für eine Hochschule der Zukunft: Im Mittelpunkt steht der Einsatz digitaler Technologien für ein effizientes Hochschulmanagement. Veranstalter ist die Multimedia Kontor Hamburg GmbH. Die Vorträge, Diskussionsrunden und Workshops richten sich an Lehrende, Studierende und Unternehmenspraktiker.

Die Teilnahme kostet Studenten 30 Euro, Angehörige Hamburger Hochschulen zahlen 75, Auswärtige 100 Euro, Anmeldeschluss ist der 15. September. Weitere Informationen unter www.campus-innovation.de