Die Welt ist eine durchgestylte Gummizelle. Sound-Design sorgt für den korrekten Autotürschlag, aromatisierte Luft fürs Shopping-Klima, und allüberall Bilder, die zur Gesamtästhetik der Verkoofe verschmelzen. Auf die irren Selbstverständlichkeiten der Gegenwart erfolgt nun ausgerechnet aus der Nische des Hörspiels ein mit Pop, Trash und Lässigkeit getarnter Lauschangriff - so der Übertitel der fünf schnellen Pophörspiele - ein Best-of avancierter WDR-Produktionen der letzten Jahre (Christoph Schlingensief: Rosebud - Walter Filz: Pitcher - Edgar Lipki: Battle Field Eye - Stefan Weigl: Stripped - Schorsch Kamerun: Eisstadt - Random House Audio, 5 CDs, 253 Min, 29,50 e). Pop, das heißt hier: spritzig geschnittene Samples aus O-Tönen, Stimmen, Spielerei und reichlich Musik. Die Storys, so vorhanden, sind oft halsbrecherischer Schund um Terror und Verbrechen - und daher ehrlich, denn warum sollte man dem Real-Trash des Heute noch dramatische Kunst entgegensetzen? Nein, den knapp einstündigen Audio-Clips geht es um etwas anderes: Locker bis anarchisch schaffen sie Abstand zum Visualisierungswahn, lauschen aber sehr genau hin auf die grelle, spaßige, brutale Welt - und lassen Hohlheit erhorchen. Schlingensiefs Volksbühnenklamotte Rosebud wirkt in der Hörversion wie befreit vom Pathos der eigenen Bühnenbilder, so leicht, dass Ernst und Quatsch in ein neues Verhältnis treten. Für die anderen Stücke gilt: Je realitätshaltiger, desto stärker. Allen voran das fiktionsfreie Stripped von Stefan Weigl: ein Protokoll der selbst verschuldeten finanziellen Unmündigkeit anhand realer Kontoauszüge des Autors, der aber alles andere als einen obszönen Saldostrip hinlegt. Sondern - mittels einmontierter Kreditwerbung und den Aphorismen des Wirtschaftsjournalisten Wolf Lotter - nicht weniger als die Frage beantwortet: Was ist der Mensch - aus Sicht seiner Finanzinstitute? Stripped ist das mutigste und packendste der fünf Stücke, Walter Filz' Pitcher das schönste, kunstvollste: ein recht schwarzer Krimi über die Schönklangmafia, mediale Authentizität und Manipulation - geschnitten aus reinem Originalton.

Verblüffend, raffiniert und vergnüglich werden hier Echtes und Falsches en passant zur neuen Form der Science-Doku-Fiction aufgemischt. Man wird für die Zukunft der wilden Hörkunst noch einiges erwarten dürfen.