In England würden neugeborene Kinder immer öfter nach Möbelhäusern (Ikea) oder Champagnermarken (Moët) benannt, berichtet die Deutsche Presse-Agentur. Da sage mal einer, Werbung bewirke nichts. Das ZDF, sonst oft für seine Behäbigkeit gescholten, reagierte diesmal besonders schnell. Nur zweieinhalb Stunden nach Bekanntwerden des britischen Namensgebungs-Trends kündigte der öffentlich-rechtliche Sender mit Deutschland, Deine Namen für Anfang nächsten Jahres eine neue Show an. Keine schlechte Idee, kann man doch werbewirksam mit prominenten Gästen wie Doktor August Oetker oder Ronald McDonald über ihre Namen plaudern, ohne gleich des Product-Placements verdächtigt zu werden. Angeblich sind Rainer Wahnsinn und Martha Pfahl als Moderatorendoppel im Gespräch, aber das ist lediglich ein Gerücht. Mit größter Wahrscheinlichkeit wird sich wohl die Intendanz am Ende doch wieder für Johannes B. Kerner entscheiden.