12 Uhr, Berlin: Im Beisein der amerikanischen Außenministerin Rice spricht sich die Bundeskanzlerin gegen Folter, aber für Geheimdienste aus. 13 Uhr, Berlin: Im EU-Finanzstreit kündigt die Bundeskanzlerin den Briten sehr, sehr harte Verhandlungen an. 14 Uhr, Berlin: Vertriebene werden nicht unterstützt, wenn sie per Gericht in Tschechien oder Polen Eigentum zurückerhalten wollen.

Also, es geht doch. Es wird regiert in Berlin, Gangway rauf, Ehrenformation runter, die Dame stolpert nicht und gewinnt stattdessen fortschreitend Anmut, auch wenn ihr mal ein Staatsgast vorneweg läuft und kein Ehemann sie führt.

Ja, der Herr Sauer, der Bundeskanzlerinnengatte. So ominös wie die Anden-Boys, die auch nicht mehr zu arbeiten scheinen. Sehr, sehr hart haben einige schon nach Herrn Sauer gesucht, andere meinen, er sei eine Erfindung des Geheimdienstes - oder ist er ein Vertriebener? Es gibt in Berlin, der Welthauptstadt der ungewöhnlichen Beziehungen, diesen gewissen Typus des unsichtbaren Ehemanns. Er muss deswegen nicht inexistent sein, bloß ist sein Realitätsstatus eigentümlich unbestimmt. Im hiesigen Dialekt wird er augenzwinkernd Chemiker genannt. Das ist hier so der Humor. Sie regiert, er ist irgendwo anders. Im Grunde ist das der Normalzustand für die meisten Berliner.

Berlin, Stadt der Frauen. Die Zivilisierung der Kapitale ist unumkehrbar.

Neun-Sterne-Köche kochen bereits für die weibliche Herrschaft. Die Politik ist hier inzwischen im Wesentlichen diskursiv. In Berlin ist so viel Moralität im Umlauf wie in anderen Städten Geld, eine Stadt wie vom Reißbrett des Feuilletons: postindustriell, postkonventionell, postmaterialistisch, gewissermaßen mit ohne alles, die Avantgarde des Rückbaus. Die Bundeskanzlerin hat den Stil der Metropole erkannt und prägt ihn schon vorneweg mit. Erfolg in und durch Berlin: Hat eigentlich jemand bemerkt, dass es in Berlin keine Stromausfälle gab, keine Gammelfleisch-Exzesse? Der CIA hat die Berliner Flughäfen kaum benutzt. Neoliberalismus ist männlich und wird nur noch von den Testosteronbuben von der PDS praktiziert. Herzenswärme, Union. Wir Berliner Chemiker stehen an der Bude und trinken noch einen auf die Bundeskanzlerin. Koalition gut. Ehe gut. Glückauf!