• Ausgabe 03/2006

    Ausgabe 03/2006

    Artikelübersicht

    Im Inhaltsverzeichnis dieser ZEIT-Ausgabe finden Sie ab dem Erscheinungstag die Artikel der ZEIT und des ZEITmagazins aufgelistet, die bereits online sind und von Ihnen abgerufen werden können.

  • Politik
  • nahost

    Der Nachfolger des Riesen wird gesucht

    Ariel Scharons neue Kadima-Partei ist plötzlich ohne ihren Gründervater. Jetzt muss sein Nachfolger Ehud Olmert dessen Erbe sichern

    Von Gisela Dachs

  • energie

    Viel Wärme von allen Seiten

    Deutschland braucht sich nicht allein auf Russland zu verlassen. Europa hat die größten Erdgasreserven der Welt in greifbarer Nähe. Wer heute Pipelines plant, hat morgen die Wahl

    Von Michael Thumann

  • Nahost

    Es gibt keinen Weg zurück

    Ariel Scharon war nie ein Mann des Friedens. Trotzdem hat er mit dem Rückzug aus Gaza eine historische Wende eingeleitet

    Von Von Joschka Fischer

  • atomwaffen

    Dr. Seltsam in Teheran

    Irans Führung will die Bombe. Gemeinsam könnten die Großmächte sie stoppen

    Von Michael Naumann

  • Bremen

    Ein Land zu viel

    Der Stadtstaat Bremen will in Karlsruhe neue Zuschüsse erkämpfen. Doch ihr eigener Gutachter rät den Bremern, ihre Selbstständigkeit aufzugeben

    Von Silke Hellwig

  • Interview

    Die Bahn bleibt in Berlin

    Der Hauptsitz des deutschen Bahnunternehmens bleibt doch in der Hauptstadt - nach wochenlangem Streit um einen Umzug nach Hamburg

    Von redaktion

  • Kindergärten

    Billig - und trotzdem gut?

    Der Kindergarten soll kostenlos werden. Zudem will man spezielle Zielgruppen förden: Akademiker, die man zu Nachwuchs bekehren will, sowie Kinder aus sozial benachteiligten Familien. Nur wer das bezahlen soll, weiß niemand

    Von Parvin Sadigh

  • BND

    Lob der Doppelzüngigkeit

    Es war gut, dass der Bundesnachrichtendienst in Bagdad herumschnürte. Ein Kommentar

    Von joffe

  • terrorbekämpfung

    Bayerische Fesselspiele

    Was tun mit gefährlichen Personen, die ausgewiesen wurden, aber nicht abgeschoben werden dürfen? Bayerns Innenminister will sie an die elektronische Kette legen – auch wenn ihnen keine Straftat nachgewiesen werden kann

    Von Veit Medick

  • presseschau

    Häusliches Durcheinander

    Die Katze ist zurück, aber die Mäuse tanzen immer noch auf dem Tisch. Die Große Koalition schwächelt. Gero von Randow kommentiert das aktuelle Meinungsbild

    Von Gero von Randow

  • usa

    Zweite Chance für einen Toten

    Zu viele Fehlurteile werden bekannt. In Amerika wächst die Skepsis gegenüber der Todesstrafe.

    Von Andrea Böhm

  • Vogelgrippe

    Keine Zeit für Föderalismusdebatte

    Das Robert-Koch-Institut beklagt mangelnde Transparenz der Influenza-Pandemie-Pläne in den Bundesländern

    Von jaehn

  • Leerstand im Gotteshaus

    Das Bistum Essen in Nordrhein-Westfalen will 120 Kirchen schließen. Nun bangen die Gemeinden: Welche wird verkauft, welche abgerissen?

    Von Tatjana Kimmel

  • Österreich

    "Irgendetwas an mir muss verhext sein"

    Der schillernde Wiener Milliardär Martin Schlaff ist wieder ins Gerede gekommen: Die israelische Polizei verdächtigt ihn, Ariel Scharon Millionen Dollar zugeschoben zu haben

    Von Andreas Ahrmfrau

  • Genshagen, eine Welt in Watte

    Kabinettsklausur: Beobachtungen zwischen Politikern, Katzen und Heißluftgebläsen

    Von Patrik Schwarz

  • ukraine

    Chaos in Kiew

    Das ukrainische Parlament feuert die Regierung

    Von Johannes Voswinkel

  • Doppel-Gockel

  • Österreich

    Der Kampf um meinen guten Ruf

    Eine Albanerin in Wien: Die Geigerin Valbona Naku, 28, wurde am Prayner-Konservatorium in Rekordzeit diplomiert und dann von einem Hochstapler als Konzertmeisterin engagiert.

    Von redaktion

  • Österreich

    Fazit

    Eva Schlegel, Künstlerin und Akademie-Professorin in Wien

    Von redaktion

  • Gesegnete Nilpferde

    Von Joerg Lau

  • Österreich

    Wann fallen wir?

    Der Ortstafelstreit in Kärnten hat europäische Dimension. Jörg Haider verweigert den slowenischen Österreichern ihre Grundrechte. Ein Zwischenruf aus Slowenien

    Von Ales Debeljak

  • Walfang

    Deckmantel Wissenschaft

    Eine internationale diplomatische Initiative will Japan dazu bewegen, sein Walfangprogramm zu beenden

    Von Christina Zaluski

  • Gemischtes Golf

  • König von Israel

    Haudrauf, Kriegsheld, Expansionist, Friedensfürst - die wundersamen Wandlungen des Ariel Scharon

    Von Josef Joffe

  • union

    "Das ist eine Frage der Gerechtigkeit"

    Wenn der Sozi nicht mehr der »Hauptgegner« ist – ein Gespräch mit CDU/CSU-Fraktionschef Volker Kauder über die Große Koalition und eine neue Gesundheitspolitik

    Von Niejahr

  • regierung

    Gerda Schröder

    Die Kanzlerin auf SPD-Kurs

    Von Martin Klingst

  • Andi T.

    Ein musizierender Politiker beweist: Für eine neue Karriere ist es nie zu spät

    Von André Paul

  • Die Erde unter den Füßen

    Auf dem Lande wohnt von alters her das Gute und Wahre in Russland. Es gibt sogar eine Art soziales Netz. Doch die Idylle zerfällt. Zu Besuch indem Dorf Solowjowo

    Von Margaret Paxson

  • integration

    Dürfen Türken schwul sein?

    Fragebögen, Deutschkurse, Kopftuchverbot: Wie stellen wir uns den Neubürger vor, der zu unserer Gesellschaft passt?

    Von Jörg Lau

  • WORTE DER WOCHE

  • aussenpolitik

    Distanz aus nächster Nähe

    Angela Merkel profitiert bei ihrem Antrittsbesuch in Washington von Schröders Fehlern – und in Moskau auch

    Von Bernd Ulrich

  • dossier
  • Die Korea-Connection

    Südkorea fürchtet sich vor einem Zusammenbruch des Nordens. Gegen den Willen Amerikas unterstützt Seoul mit Investitionen und Devisen den Feind von gestern

    Von Christian Schmidt-Haeuer

  • Wirtschaft
  • Au revoir l'état!

    Der allgegenwärtige französische Staat trennt sich von vielen seiner Unternehmen. Doch bei strategischen Beteiligungen wie Bahn, Post oder Energieversorgern will er nicht loslassen

    Von Michael Moenninger

  • Japan

    Tokios Börse am digitalen Abgrund

    Takafumi Horie wollte „Weltfrieden und Weltraumtourismus“ - stattdessen brachte er Japans Börse an den Rand eines Crashs

    Von lüke

  • Was bewegt?

    Der Selbermacher

    Spass auf dem Clubschiff Aida, Wellness in Luxushotels: Horst Rahe hat aus der Staatsreederei der DDR einen modernen Touristikkonzern geformt

    Von Dorothea Heintze

  • Zeitarbeit: Übernahme

  • Medien

    Springer muss lernen zu teilen

    Der Medienkonzern könnte Sat.1 bekommen – durch Verzicht, kommentiert Götz Hamann

    Von Götz Hamann

  • Wachstum: Merkel-Effekt

  • 30 SEKUNDEN FÜR den Smart

    Von Uwe Jean Heuser

  • Energie

    Sauber, aber explosiv

    Die Nuklearlobby wittert Morgenluft, die Atomwirtschaft grandiose Gewinne. Sind ihre Meiler die Antwort auf die Energiekrise?

    Von Fritz Vorholz

  • Traum(a)

    Von Petra Pinzler

  • Bitte anschnallen!

    Den Finanzmärkten steht ein aufregendes Jahr bevor. Der nächste Notenbankchef der USA muss sich ihr Vertrauen erst noch verdienen

    Von Robert von Heusinger

  • 200 Millionen Euro Verlust

    Immobilienhändler Stefano Ricucci wollte den regierungskritischen »Corriere della Sera« kaufen – um Ministerpräsident Silvio Berlusconi zu helfen?

    Von Birgit Schönau

  • Verkaufrausch bei KarstadtQuelle?

    Von Marcus Rohwetter

  • Frankreich: Profitsteuer

    Von Michael Moenninger

  • Bücher: Neuauflage

  • ukraine

    Kater in Kiew

    Die ukrainischen Oligarchen feiern ihre Wiedergeburt. Die Revolutionäre müssen um die Macht fürchten. Denn die Volkswirtschaft kommt nicht voran

    Von Jan Pallokat

  • Töchter: Linksruck

  • Argument

    Peer Steinbrück, bleibe hart

    Die Bundeskanzlerin wird nur Erfolg haben, wenn ihr Finanzminister ein strenges Regiment führen kann

    Von Wilfried Herz

  • Kabinettsklausur

    Merkels Wundertüte

    25 Milliarden Euro für 0,2 Prozent Wachstum? Ökonomen zweifeln am Investitionsprogramm der Regierung

    Von Klaus-Peter Schmid

  • Vier Freunde, das sind wir

    In Italiens Finanzwelt herrscht ein System des Gebens und Nehmens. Der Staatsanwalt ermittelt

    Von Birgit Schoenau

  • grossbritannien

    Hey, Big Spender!

    Jahrelang spotteten sie über die Haushaltslöcher ihrer Nachbarn. Jetzt stehen die Briten selbst am Pranger, weil sie den EU-Stabilitätspakt verletzen

    Von John F. Jungclaussen

  • Wissen
  • Bewusstsein

    Die Kernkraft der Seele

    LSD-Entdecker Albert Hofmann wird 100. Er glaubt noch immer an den Nutzen der Droge

    Von Ulrich Schnabel

  • Paläontologie

    Der letzte Bruder

    Vor 150 Jahren wurde der Neandertaler entdeckt. Nun wird er gefeiert. Wie waren unsere Verwandten?

    Von Ulrich Bahnsen

  • Bewusstsein

    Im psychedelischen Rausch

    Von Spionen, Hippies und Pilzfreunden – eine kleine Geschichte der Bewusstseinserweiterung.

    Von Ulrich Schnabel

  • Bild der Woche

    Der Renaissance-Maler als Astrophysiker

    Mit verblüffender Detailgenauigkeit hat Adam Elsheimer im Jahr 1609 den nächtlichen Himmel gemalt

    Von Schuh

  • NASA

    Weltraumsonde startet zum Pluto

    Die NASA schickt am heutigen Dienstag eine Weltraumsonde zum Pluto an den Rand unseres Sonnensystems

    Von redaktion

  • Welt 2050 - Energie

    Teure Energie

    Wie will die Menschheit ihren weiter wachsenden Energiebedarf decken, wenn gleichzeitig die natürlichen Ressourcen wie Öl und Gas zur Neige gehen? Energie wird auf jeden Fall teurer werden, und unsere wichtigste Energiequelle wird die Energie sein, die wir nicht verbrauchen. (Aus dem Magazin ZEIT Wissen)

    Von Matthias Urbach

  • Umwelt

    Saubere Geschäfte

    Mülltrennen ist Breitensport. Über den Sinn wird heftig gestritten. Fest steht: Im Abfall stecken Rohstoffe, die täglich wertvoller werden. Statt auf stinkenden Deponien landet unser Müll in High-Tech-Fabriken.

    Von Max Rauner

  • Stimmt’s?

    Spieglein an der Wand

    Muss ein Spiegel, in dem man sich vollständig sehen kann, mindestens halb so groß sein wie der Betrachter?

    Von Christoph Drösser

  • Vogelgrippe

    Killer im Anflug

    Die Vogelgrippe rückt näher. Nach den Todesfällen in der Türkei fürchten Experten eine Verbreitung der Viren. Hühner müssen in Deutschland bald wieder eingesperrt werden

    Von Astrid Viciano

  • Vogelgrippe

    Die Spritze für das Federvieh

    Geflügel-Vakzinen gegen Vogelgrippe werden in Asien viel eingesetzt, sind aber in der EU nicht zugelassen

    Von Ulrich Bahnsen

  • Paläontologie

    Endlich Knochen für alle

    Menschliche Fossilien sind kostbare Einzelstücke. Digitale Technik macht sie erstmals den Forschern zugänglich

    Von Stefanie Schramm

  • Spieglein an der Wand

    Von Christoph Droesser

  • ERFORSCHT UND ERFUNDEN

  • Paläontologie

    Ein Hoch auf den Ahnen

    Das große Jubiläumsprogramm

    Von Sentker

  • Blind fürs Unerwartete

    Wer sich konzentriert, übersieht große Veränderungen

    Von Ulrich Weger

  • Neandertaler

    Die zweite Menschwerdung

    Auch ein Fossil muss sozial integriert werden. Ein Gespräch mit Gerd-Christian Weniger, dem Direktor des Neanderthal Museums, über das politisch korrekte Bild vom Urmenschen

    Von Andreas Sentker

  • Vogelgrippe

    Der vermeidbare Tod

    Das Virus kommt näher. Aber Deutschland ist auf die Seuche besser vorbereitet als die Türkei

    Von Andreas Sentker

  • feuilleton
  • Kunst

    »Ich habe meinen Himmel«

    Der Jahrhundertkünstler Robert Rauschenberg ist 80 Jahre alt und krank, die Zeit, die ihm bleibt, gilt seinen Bildern. Interviews will er nicht mehr geben. Dann aber spricht er doch – über seine deutsche Herkunft, seine Liebe zur Müllkunst und die Angst vor dem Sterben

    Von Hanno Rauterberg

  • Kunst für die nächste Generation (3)

    Kunst! Und Unterhaltung

    Mariko Moris Utopie eines Ufos ist sanft und schön, trägt aber auch alle Merkmale eines klassischen Kunstwerks. Dritter Teil der Staffel "Raumfahrt" in unserer Serie "Kunst für die nächste Generation"

    Von Ute Vorkoeper

  • Arbeitsmarkt

    Immer mehr ist immer weniger

    Alle träumen vom »Wachstum«. Doch eine enthemmte Wirtschaft allein schafft keine Arbeitsplätze

    Von Achatz von Müller

  • DVD

    Furioser Flagellanten-Sex

    Ewiger Rächer der Überflüssigen – »Rambo« neu gesehen Von Diedrich Diederichsen

    Von Dieter Diederichsen

  • Spendengelder

    Wo sind all die Spenden hin?

    Der Förderverein Berliner Schloss sammelt Geld für die barocke Fassade. Doch gibt er es nicht dafür aus.

    Von Thomas E. Schmidt

  • Theater

    Abschied vom Theaterlagerkampf

    Bist du Realist oder Dekonstruktivist? Der junge Regiestar David Bösch findet solche Gegensätze absurd. Er vermeidet alle Raster.

    Von Gerhard Jörder

  • Afrika

    Zeigt das wahre Afrika!

    Nur Elend und Sterben – warum die westlichen Medien ein falsches Bild vom schwarzen Kontinent zeichnen

    Von Henning Mankell

  • Sexualforschung

    Sex mit Drittmitteln

    Frankfurts Sexualforschung braucht Eigenverantwortung

    Von Elisabeth von Thadden

  • Theater

    Die Madonna raucht

    Katharina Wagners Regie verheddert sich in Puccinis »Il Trittico«

    Von Jan Brachmann

  • Kino

    Alles Schlitzaugen

    Mit Rob Marshalls Film »Die Geisha« rumpelt der Hollywood-Elefant wieder einmal im asiatischen Porzellanladen

    Von Georg Seeßlen

  • Klassik

    "Wie ohrenbetäubender Krach"

    Wie klingt der wahre gregorianische Gesang? Ein Streitfall, der über ein Jahrtausend lang währte

    Von Mirko Weber

  • Das Letzte

    Von Finis

  • Kino

    Die Träne im Kunstlicht

    Durchkalkuliert und eisig: Patrice Chéreaus Ehedrama »Gabrielle« nach einer Vorlage von Joseph Conrad

    Von Birgit Glombitza

  • Sprache

    Das hässlichste Wort 2005

    Wer von der »Überstellung« Terrorverdächtiger spricht, meint eigentlich Folterexport – und korrumpiert mehr als nur die Sprache

    Von Salman Rushdie

  • 50 Filmklassiker

    Stolze Verlierer

    "Wir haben gewonnen und doch verloren. Gewonnen haben nur die Bauern dort – und nicht die Samurai"; so endet "Die sieben Samurai" von Akira Kurosawas.

    Von Peter Kümmel

  • Reisen
  • Auf Dschunkenfahrt

    Der Weg des Drachen

    Eine Dschunkenfahrt durch die Halong-Bucht im Norden von Vietnam

    Von Anja Haegele

  • Rembrandts Leiden

    Die Geburtstadt des niederländischen Malers erinnert mit einer großen Ausstellung und einem Spazierweg an den Beginn der goldenen Zeiten

    Von Elisabeth Wehrmann

  • Insel

    Galápagos - Eine Reise in Bildern

    Galápagos - Bildergalerie

    Von Anette Schweizer

  • deutschland

    Gold am Spieß

    In Eckernförde lebte man lange vom Fischfang. Noch heute kommt eine Spezialität aus der Ostseestadt – die Kieler Sprotte

    Von Martin Dommer

  • MAGNET

    Von Markus Clauer

  • Frisch vom Markt

  • Royal Windsor Hotel, Brüssel

    Von Inken Herzig

  • Lesezeichen

  • Zurück zur Natur

    Von Wolfgang Albers

  • Von Schlot zu Schlot

    Eine virtuelle Route verbindet ausgediente Industriegiganten in drei Ländern

    Von Guenter Ermlich

  • österreich

    Wir bereuen nichts

    Vor 25 Jahren wurde das Gletscherskigebiet im Tiroler Kaunertal erschlossen. Das befürchtete Remmidemmi blieb aus

    Von Peter Hays

  • chancen
  • Arbeitstier

    Der GOLEO

    Er macht das Stadion zum Kinderzimmer

    Von Markus Flohr

  • Arbeitsmarkt

    Käpt’n gesucht

    Die deutschen Reedereien sind so gut im Geschäft, dass ihnen das Personal ausgeht

    Von Julian Hans

  • Fußball
  • Poesie

    fußball mit ballfuß

    Von Karl Riha

  • Gesellschaft
  • Feministin

    Bloß keinen Künstler

    Die Schriftstellerin Elfriede Jelinek hat ihr Leben lang die Macht der Männer über die Frauen kritisiert. Wer waren die Männer in ihrem Leben?

    Von Roland Koberg

  • Keine Kameraden

    Die Geschichte vom ritterlichen Krieg im Westen ist eine zähe Schulbuch-Mär: Während ihres Frankreichfeldzugs 1940 verübten Hitlers Soldaten zahlreiche Massaker an schwarzafrikanischen Gefangenen

    Von Raffael Scheck

  • Kultur
  • ROLANDO VILLAZÓN

    Ich habe einen Traum

    »Ich kann schweben. Hoch über der Bühne stehe ich in der Luft. Aber das genügt mir nicht. Ich will fliegen. Richtig fliegen«

    Von Christiane Grefe

  • Sachbuch

    Von Elisabeth von Thadden

  • Die Liebe und die Sprache

    Endlich: Requiem für Harlem des großen Erzählers Henry Roth

    Von Otto A. Boehmer

  • Schieferlandschaft

    Von Les Murray

  • Nicht-Sein mit Schopenhauer

    Von Franz Schuh

  • Das Porträt als Werbemittel

  • Als der Hammer den Bischof traf

    Eine Entdeckung: Der finnische Erzähler Kjell Westö

    Von Stephan Opitz

  • Die ZEIT-Liste

    DIE REDAKTION EMPFIEHLT

  • Wenn Kriege zur Ware werden

    Von Bernd Greiner

  • Der Weg, der zum Anderen führt

    Am 12. Januar wäre der Philosoph Emmanuel Levinas hundert geworden. Neue Bücher weisen den schwierigen Denker als einen Klassiker des 20. Jahrhunderts aus

    Von Thomas Meyer

  • Die ZEIT empfiehlt

    Neue Jazz-CDs

  • Luis Murschetz: Flachpass

  • Glamouröser Kraftakt

    Die wachsende Zahl neuer Kunstmessen bringt die Galerien auch 2006 in Zugzwang

    Von Claudia Herstatt

  • Sehenswert

  • Belletristik

    Von Georg Diez

  • Rosa Pock

  • So baut der Osten

    Von Gunnar Luetzow

  • Mama Tessa

    Von Birgit Glombitza

  • Falsch und wahr

    Von Rolf Michaelis

  • Beatfeind Ulbricht, Rocker Strauß

    Die famose Leipziger Ausstellung Rock! Jugend und Musik in Deutschland spiegelt deutsch-deutsche Geschichte im Rock 'n' Roll

    Von Christoph Dieckmann

  • Leben
  • Geschmacksfragen

    Stille Genießer

    »Was ließe sich am Essenstisch bei kommenden Schwiegereltern machen, wenn Totenstille herrscht? Stille beenden und eine Frage oder Aussage in den Raum stellen oder doch lieber schön aussehen, anständig essen und die Peinlichkeit eingehen, als beschränkt und unkommunikativ dazustehen?«

    Von Michael Allmaier

  • Das Leben hat uns (33)

    Eine Gesinnungsfrage

    Frau Kuhn wurde am 2. September 1914 geboren - am Sedantag, wie sie sagt. Bis zu ihrer Pensionierung arbeitete sie als Ärztin. Sie hat einen Sohn und lebt in einem Pflegeheim in Wilmersdorf

    Von Susanne Simon

  • Lebensart
  • Banksys Schablonenkunst

    Streifzüge durch die Straßen der Welt. Eine Bildergalerie

  • Hawaii

    Bleiben Sie auf dem Pfad!

    Der Kilauea ist einer jener Ehrfurcht einflößenden Orte, an denen man sich verdammt klein vorkommt. Zu Fuß durch den Volcanoes National Park auf Hawaiis Big Island

    Von Susanne Weingarten

  • Ein Sprecher, der nicht sprechen darf

    Von Tonio Postel

  • Spielen

    Sudoku

    Füllen Sie die leeren Felder so aus, dass in jeder Zeile, in jeder Spalte und in jedem 3x3-Kasten alle Zahlen von 1 bis 9 stehen. Mehr solcher Rätsel im Internet unter www.zeit.de/ sudoku

    Von Seckinger

  • Unglück

    Nahe am Tod

    Bad Reichenhall in den Tagen danach: Wie die Bewohner des Hauses neben der eingestürzten Eissporthalle versuchen, das tödliche Drama nebenan zu verstehen

    Von Marian Blasberg

  • Lebensgeschichte

    Seine Charakterstärke machte ihn so erfolgreich

    Drei Generationen hatten seinen Weg geebnet: Der Urgroßvater wagte den Sprung aus der fernen Provinz in die allgewaltige Kapitale. Der Großvater etablierte sich im komplizierten Machtsystem der Stadt, sorgte durch die Heirat seiner Schwester mit dem designierten Regenten für den Einzug seiner Familie in den engen Kreis der Elite und scheffelte Geld als Unternehmer in der Baustoffindustrie. Seinem Vater nahm ein früher Tod jedoch alle Chancen auf noch höhere Ämter und Würden. Der Großvater kümmerte sich nun um dem klugen und liebenswürdigen Knaben und ließ ihm eine für jene Zeit außergewöhnlich gute Erziehung angedeihen. Zeit seines Lebens blieb der seinen Erziehern und Lehrern in Dankbarkeit verbunden, hatten sie ihn doch Tugenden gelehrt, die ihm später an der Spitze des Staates unabdingbar erschienen: Ausdauer, Gelassenheit und Genügsamkeit, das Ertragen von Kritik und Skepsis gegenüber jeglicher Art von Blendern.

    Von Wolfgang Müller

  • Spielen

    Scrabble

    Die heutige Aufgabe lockt mit einer Stelle, an der recht einfach 69 Punkte zu erzielen sind. Wie aber lautet der beste Zug, der 12 Punkte höher dotiert ist?Sebastian Herzog

    Von Sebastian Herzog

  • Siebeck

    Seen und gesehen werden

    Wolfram Siebeck reist durch die Schweiz, die mit landschaftlichen Reizen ein erlesenes Publikum anlockt

    Von Wolfram Siebeck

  • Wirtschaft

    Wir Angstsparer

    Warum wir Deutschen uns ans Geld klammern, wo wir es doch besser ausgeben sollten

    Von Peter Schneider

  • Hotel Mama

    Jonathan Meese ist der neue Liebling der Kunstszene. Er lebt noch immer bei seiner Mutter

    Von Jan Sternberg

  • Spielen

    Um die Ecke gedacht Nr. 1789

    Waagerecht: 6 Fans der Nahezu-Senkrechten schmiegen sich gern an die harte 10 Wegen der Meermehrheit so seeisch benannte Gefilde 14 Fans der Nahezu-Waagerechten schmiegen sich gern ans weiche 17 Winter oder windstill muss es sein, damit sie das Plappern lässt 19 Sagt beim Dienst was übers Sagen-Haben 20 Ob Bob, ob Schlitten, so geht’s mit ihm bergab 21 Verbreitete Bösewichterangewohnheit: Wo werden schon mal Radiergummis mitgeliefert? 22 Etappe auf dem Weg zum Tennis-Cup 23 Da wollen sie hin, die auf Brettln brettern 24 Gern verspeiste Spezies der Drachenkopffamilie 27 Es liebt die Welt, das Strahlende zu … (Schiller als Neiderbeschreiber) 30 Männliche Grimbarts? Global gesehen dreht sich alles um sie 32 Kontroversierte gegendrucksen nicht lange rum, ihnen fallen immer welche ein 34 Zeigte als Meeres Hyäne dem Knappen die Zähne 35 Zwei Getränke – ein Dirigententhema 37 Geflügeltes Wort für Längslaufereih 41 Etwas Farbe in die alte Sache gebracht, und die winzige Sorge von Berges Heger ersteht 42 Süßwasserader in Nordwestasien 43 Untere Marke auf dem Launometer 44 Mit viel Händedrücken mag es glücken 45 »Im Anfang war das Wort«, begann der Letzte, »bis an der Welt Ende«, schloss der Erste

    Von Dieter Schoss

  • Kind statt Karriere

    Von Ilka Piepgras

  • GESCHICHTEN, DIE DAS LEBEN SCHRIEB Bahn wird teurer - und verschweigt's

  • Was bei einer Grippe wirklich hilft

    Von Matthias Stolz

  • Statik

    Es tropft

    Die Flachdachbauten der sechziger und siebziger Jahre sind zu einem Risiko geworden

    Von Matthias Stolz

  • Das Mrs-Robinson- Syndrom

    Von Matthias Kalle

  • Jan-Martin Wiarda, ZEIT-Redakteur RESSORT Chancen, im Mercedes ML 350

    Endlich oben

    Dieser Wagen ist ein Therapeut für Fahrer, die im Straßenverkehr schon mal Komplexe hatten

    Von Jan-Martin Wiarda

  • Ein Rentner sieht rot

    Niemand will uns mehr

    Haug von Kuenheim über den Frust ausgedienter Führungskräfte

    Von Haug von Kuenheim

  • Spielen

    Insel-Rätsel

    Auf unserer Insel geschah dies vor allem im 16. Jahrhundert. Immer wieder legten damals Schiffe an, um sich mit Wasser, Proviant und Personal zu versorgen und dann weiterzusegeln, meist nach Süden, die Küste entlang, und einmal auch weit einen großen Fluss hinauf, wobei – an einem 15. August? – eine heutige Hauptstadt gegründet wurde.

    Von Rafi Reiser

  • Bekanntschaften

    Fußball berührt alle

    Die ZEIT startet ein Online-Spiel, das alle vernetzen soll, die je Fußball gespielt haben. Welche Menschenkette verbindet etwa einen südafrikanischen Jugendtorwart mit seinem Idol aus Deutschland?

    Von grill/faller

  • Spielen

    Schach

    Unter den vielen Gästen war auch der mehrfache Vizeweltmeister Wiktor Kortschnoj, der eine Benefiz-Simultanvorstellung gab und sich als Schüler Laskers bekannte. Und der ehemalige Daimler-Benz-Chef Edzard Reuter berichtete gerührt, wie er auf fast schon wundersame Weise in den Besitz des Schachspiels kam, mit dem sein Vater Ernst Reuter, der erste Regierende Bürgermeister Berlins, 1934 im KZ Lichtenburg mit dem sozialistischen Arbeiterführer Wilhelm Leuschner gespielt hatte, der später zum Kreisauer Kreis gehörte und nach dem 20. Juli 1944 hingerichtet wurde. (Auch Emanuel Lasker musste Deutschland während der Nazizeit verlassen und starb 1941 verarmt in New York.)

    Von Helmut Pfleger

  • lebenszeichen

    Lippenbekenntnis

    Harald Martenstein über die verschiedenen Arten des Herpes

    Von Harald Martenstein

  • Spielen

    Logelei

    »Was können Sie mir denn Interessantes über Ihre Tiere erzählen?«, möchte Borgül wissen.

    Von Seckinger/ Halup.

  • Literatur
  • Literarisches Leben

    Sterben, wieder auferstehen

    zum zehnten Todestag von Heiner Müller

    Von Gabriele Killert

  • Imperium Romanum

    Skrupellos wie kein anderer

    Werner Dahlheims Caesar-Biografie lässt vom Heldenbild nichts übrig Von Wilfried Nippel

    Von Wilfried Nippel

  • Verlage

    Trost und Rat

    Die Literatur, die wir haben, verrät, wie wir uns fühlen

    Von Ulrich Greiner

  • Roman

    Die schönste traurige Geschichte

    Kevin Vennemann erzählt von der deutschen Schuld und schreibt den ersten Kriegsroman einer neuen Generation - Von Georg Diez

    Von Georg Diez

  • Kaschmir

    Der Konsensroman

    »Shalimar der Narr«: Salman Rushdies neues Buch lässt dem Leser wenig Freiheit Von Thomas E. Schmidt

    Von Thomas E. Schmidt

  • Musik
  • Musikfilm

    Zu starrer Gangsta

    In „Get Rich Or Die Tryin’“ spielt der HipHop-Star 50 Cent sein Leben so unbewegt nach, als ob es nichts mit ihm zu tun hätte. Das Getöse um den Film dient der Werbung: Der Rapper und das Firmenkonsortium hinter ihm wollen mehr als eine Hand voll Dollars abgreifen

    Von Sebastian Reier

  • TOURNEE

    Pop für die ganze Familie

    Depeche Mode - eine legendäre Band auf großer Tour. Wie sich aber zeigt, ist die einstige Kraft einer Mischung aus Nostalgie und Werbung gewichen. Eindrücke vom Auftritt in Hamburg, dazu eine Bildergalerie

    Von Jan Kühnem

  • verschiedenes
  • Der Regierung Bush müssen die Ohren klingen

    Thomas Assheuer: Wann ist ein Krieg gerechtfertigt?, ZEIT Nr. 1

  • Was schon meine Oma wusste

    Haug von Kuenheim: Ein Rentner sieht rot, ZEIT Nr. 1

  • Florettfechter gegen Phrasendrescher

    Streitgespräch Geißler/Röttgen: Aber Norbert, das ist doch Lyrik!, Nr. 1

  • 100 gute Wünsche

    Aufgeschrieben von der ZEIT-Redaktion, ZEIT Nr. 1

  • 214 Stunden Bach, wunderbar

    Reiner Luyken: Sublime Folter, ZEIT Nr. 1

  • Semantische Belehrung

    Thomas Fischermann: Kampf ums Korn, ZEIT Nr. 1

  • Nutzen wir unsere Macht!

    Grafik in der Wirtschaft: Kahlschlag, ZEIT Nr. 1

  • wissen,bildung
  • Amtsdeutsch

    Die Stadt Duisburg will junge Migranten für den öffentlichen Dienst gewinnen

    Von Gudrun Weitzenbuerger

  • Tipps und Termine

  • Wie wird man Kapitän?

  • Gefragt

    Von Madlen Ottenschlaeger

  • zeitläufte
  • Keine Kameraden

    Die Geschichte vom »ritterlichen« Krieg im Westen ist eine zähe Schulbuch-Mär: Während ihres Frankreichfeldzugs 1940 verübten Hitlers Soldaten zahlreiche Massaker an schwarzafrikanischen Gefangenen Von Raffael Scheck

    Von Raffael Scheck