Ach, Doris. Nein, ich hab mich noch nicht eingekriegt.
Was sagst du zu dem Neuen? Die Frisur, die Wangenknochen?
Ich finde, bringen tut’s der Arsch. Wenn er sich bückt.
Wenn er den Ball hinlegt. Moment. Die Nudeln kochen.

Klarer Fall von Ablaufdatum überschritten. Nein, Real Madrid!
Hast du’s einmal mit mariniertem Fenchel statt mit – Owen?
Find ich nicht so toll. Mehr hochgepuscht: El Wonder Kid.
Nein, lass dir nichts gefallen, eventuell mit Juve drohen.

Ein Abseits? Das ändert sich von Jahr zu Jahr. Den Mann
hab ich noch nicht getroffen ta-ta-ta so dass ich es versteh.
Der Riss im Stirnband, war das peinlich? Doris? Dein Zidane
sah ewig alt aus. Meine ManUs kämpfen härter nur mit BSE.

Ein foreplay ist, wenn eine Elf High Noon spielt. Tunis?
Heuer nicht. Ich warte ab, ich lass mich überraschen.
Kommt aus einem teuren Stall. Na klar, Wayne Rooneys
Socken stinken. Beckham soll sich seinen Nacken waschen.

Rhabarber, Ronaldinho, Rote Bete, Rauke, Ruud und Rául.
Vor der dreizehnten Minute sollte er nicht kommen. Seit
ich mich entschieden habe, gibt’s das nicht, ein Null zu Null.
Natürlich mache ich mir Sorgen. Ist das nun dein Mister Right?

Ja. Ich weiß. Ich wollte nur. Wie? Mondfakes von der NASA?
Im Astronautenhelm Buzz Aldrins sieht man einen Helikopter?
Nein, es ist nicht Kaschmir. Irgend eine Mikrofaser.
Sag das nochmal: UFOS und UEFA? Klingt ja noch bekloppter.

Eyck, nicht Nistelrooy. Der Maler. Und der spiegelt sich
in einem Chip der Ritterrüstung des Kanonikus von Paele.
Nicht Pelé! Hat sich bei dir nicht vorgestellt. Ach nichts.
War nur ein Spruch von meinem Vater. Warum ich das erzähle?

Weil mir das Transzendente fehlt. Ja, ausgerechnet mir! Dir
auch, okay. Natürlich gibt es die Erotik eines Tangos.
Das Match, in dem wir spielen, ist ein Rückspiel, dessen Vor-
spiel wir nicht kennen. Eine Nebensache höchsten Ranges.

Evelyn Schlag, geboren 1952, veröffentlichte u. a. "Das L in Laura", 2003
Bis zur Fußballweltmeisterschaft 2006 stellt die ZEIT eine deutsche Dichter-Nationalmannschaft auf. 33 bisher unveröffentlichte Fußballgedichte erscheinen wöchentlich im Ressort Leben. Sie werden im Radioprogramm NDR Kultur donnerstags jeweils um 15.45 Uhr und um 19.00 Uhr ausgestrahlt. "Dichter am Ball", 50 neue Fußballgedichte, von den Autoren selbst gelesen, erscheint am 16. März als Hörbuch – ein gemeinsames Projekt von ZEIT und NDR Kultur. Zu beziehen im Buchhandel und unter www.zeit.de/shop
Die Texte sind auch zu lesen und zu hören unter www.zeit.de/fussballpoesie