1956

Eine Presse, die Mitleid hat, ist eine schlechte Presse.

Konrad Adenauer

Churchill hat einmal gesagt, der Politiker denke immer nur an die nächste Wahl, der Staatsmann aber an die nächste Generation. Adenauer ist ein großer Politiker.

Thomas Dehler, FDP-Bundesvorsitzender 1954–57

Sex Appeal? Davon haben wir in Russland noch nichts gehört. Das zählt nicht und hat mit Kunst nichts zu tun.

Irina Skobtseva, Moskauer Filmschauspielerin

England will keinen Krieg beginnen; Frankreich wünscht ihn nicht; und die Deutschen können keinen führen.

Nikolai A. Bulganin, Ministerpräsident der UdSSR 1955–58

Die Nato hat mit wirtschaftlicher und politischer Einigung Europas soviel zu tun wie ein Schwein mit einer Zahnbürste.

SED-Propagandist Gerhart Eisler

1957

Wir sind so arm an wirklich guten Männern.

Konrad Adenauer

Wozu noch einen Spionagedienst, wenn es Atombomben gibt?

General Bernard Ferguson, Geheimdienstchef der NATO

Die Deutsche Partei muss als Markenartikel herausgestellt werden!

Günther Mundt, Propagandachef der DP, früher Werbefachmann für Waschmittel

1958

Es macht keinen Spaß, einen Mann zu küssen, wenn man dabei von hundert Technikern beobachtet wird.

Sophia Loren

Die Zehn Gebote sind deshalb so klar, kurz und verständlich, weil sie ohne Mitwirkung einer Sachverständigenkommission entstanden sind.

Charles de Gaulle

Unter einem Kompromiss versteht man die Kunst, eine Torte so aufzuteilen, dass jeder glaubt, er hätte das größte Stück.

Ludwig Erhard, Bundeswirtschaftsminister

Das, was man deutsche Außenpolitik nennt, ist noch eine Funktion der jeweiligen militärtechnischen Entscheidung des Pentagons.