In der ZEIT Nr. 4/06 schrieb Georg Diez über den Skandal um den Bestsellerautor JT LeRoy. LeRoy, so wurde kolportiert, gebe es in Wirklichkeit gar nicht, seine Werke seien von einem Ghostwriter verfasst. Der vermeintliche Autor wartete mit einer tragischen Biografie samt HIV-Erkrankung, Prostitution und einer Geschlechtsumwandlung auf, die er in seinen Werken reflektierte. Wer schrieb LeRoys Texte? Es wurde vermutet, dass es eine Autorin namens Laura Albert sei. Nun scheint es offiziell: Alberts Lebensgefährte Geoffrey Knoop sagte der New York Times, Albert habe die Bücher verfasst und sich unter einem männlichen Pseudonym einen größeren Verkaufserfolg erhofft. Öffentliche Auftritte LeRoys wurden immer von Knoops Halbschwester Savannah bestritten. In Männerkleidung.