1. Wie viele Ausländer leben in Deutschland?

Wer ist eigentlich ein Ausländer? Einer mit einem fremden Pass, ließe sich bürokratisch-korrekt antworten – und wäre doch nur die halbe Wahrheit. Denn vor allem in unserer persönlichen Wahrnehmung zeigt sich ein anderes Bild: Danach sind weder die rund sieben Millionen Inhaber eines fremden Passes alle Ausländer – noch die Besitzer eines deutschen Ausweises sämtlich Deutsche.

In unserer Alltagswelt gibt es so etwas wie »gefühlte Ausländer« . Zu ihnen zählt eher der Aussiedler aus Kasachstan als der Zugereiste aus Schweden, eher der in Deutschland geborene Sohn türkischer Eltern als die hier lebende Tochter von Amerikanern – obwohl nach den Papieren Erstere Deutsche und Letztere Ausländer sind. Wie also unterscheidet man? Am besten mit einem recht sperrigen Begriff: »Menschen mit Migrationshintergrund«. Dazu gehören alle Zuwanderer und ihre Nachkommen. Ausländeranteil an der Gesamtbevölkerung in Deutschland. Angaben in Prozent BILD

2. Woher kommen die Ausländer in Deutschland?

Die häufigsten ausländischen Bevölkerungsgruppen nach Staatsangehörigkeit BILD

3. Wie viele »gefühlte Ausländer« leben hier?

Herkunft der Deutschen mit Migrationshintergrund, Angaben für 2005 in Prozent BILD