Europa wächst zusammen, kein Zweifel. Fragt sich bloß, wie schnell.

Michael Cramer, der verkehrspolitische Sprecher der Grünen im Europäischen Parlament und als solcher natürlich ein Anhänger von Rad und Bahn, hat die Probe aufs Exempel gemacht. Das Ergebnis ist wenig zukunftsweisend. Berlin und Breslau feiern diese Woche das 160.

Jubiläum der Bahnverbindung zwischen beiden Städten. Leider habe diese Erinnerung einen faden Beigeschmack, meint Cramer. In den dreißiger Jahren fuhr der legendäre Fliegende Breslauer in zwei Stunden, 44 Minuten nach Berlin. Heute gibt es nur eine einzige Verbindung pro Tag, ohne Umsteigen. Fahrtzeit: fünf Stunden, 29 Minuten. Unhaltbare Zustände, findet Cramer. Dabei fördert die EU die Verlagerung des Verkehrs von der Straße auf die Schiene, und Polen und Deutschland haben sich seit der Erweiterung so viel vorgenommen. Heraus kam bislang nur ein Schleichender Breslauer.