Wer sagt, dass es bei der Aktienauswahl nur um nackte Zahlen geht? Tradingmarkets.com, eine US-Internet-Seite für Aktienspekulanten und Daytrader, hat zu Anfang des Jahres zehn Playboy-Playmates gebeten, ihre fünf Aktienfavoriten auszuwählen. Das vorläufige Ergebnis des Wettbewerbs, der bis zum Jahresende laufen soll: Die Playboy-Schönen lagen bis zum vergangenen Freitag mit ihrem Model-Portfolio mit 9,08 Prozent im Plus und damit über den 6,2 Prozent, die der US-Aktienindex S&amp -P 500 im selben Zeitraum geschafft hat. Drei der Damen haben mit zweistelligen Kursgewinnen sogar die Profis abgehängt.

Im Durchschnitt kamen die Fondsmanager von US-Aktienfonds nach Angaben der Fondsratingagentur Morningstar auf 9,33 Prozent. Zur Zeit führt mit 53,6 Prozent Amy Sue Cooper, und das, obwohl das Cyber Girl des Jahres 2005 bis Anfang der Woche für ihren Abschluss als Krankenschwester büffeln musste. Sie habe vor der Auswahl ihre Großeltern befragt und die Nachrichten verfolgt, erklärt Cooper. Kein Glück hatte das Playboy-Model jedoch bei der Organisation, der sie ihren potenziellen Gewinn von 50 000 Dollar spenden wollte. Die National Breastcancer Foundation, eine Stiftung zur Brustkrebsforschung, lehnte dankend ab.