Fußball : Armes Italien!

Weltmeister zu sein ist schlecht für das Land. Es reagiert wie üblich: Korruption und Schamlosigkeit werden entschuldigt und sofort vergessen.

Der Italiener ist um so vieles schlechter als das Bild, das er von sich selbst hat, wie er besser ist als das, welches die Ausländer von ihm haben. Seine besten Eigenschaften sind die ignorierten, und seine schlimmsten Mängel sind die, deren Ruhm sich überall verbreitet.Am Abgrund noch die Fahne zu schwenken – darauf verstehen sich italienische Fans

Giuseppe Prezzolini: »Die Regeln des italienischen Lebens«, 1917 (Alle Zitate stammen aus der Studie des Journalisten Prezzolini (1882 – 1982), der in Florenz die Zeitschriften Il Leonardo und La Voce herausgab )

Italien ist Weltmeister , und der Italiener an meiner Seite sagt: Wir sind ruiniert! Er sagt das jeden Morgen, nachdem er die Nachrichten gehört und die Tageszeitungen gelesen hat, die voller Abhörprotokolle stecken, in denen man nachlesen kann, wie sich Politiker, Fernsehstars, Manager und andere Spitzen der Gesellschaft wie Fünfjährige ausdrücken, mit einem Wortschatz, der höchstens hundert Wörter umfasst und im Wesentlichen aus Scheißdreck, Scheißkerl und Scheißkram besteht: Parmalat-Skandal und ein schändlicher Nationalbankgouverneur, ein stumpfer Königprinz, sexbesessen und habgierig, ein lippenloser ehemaliger Bahnbeamter als König des italienischen Fußballs, ein Spinnennetz der Korruption, der Schamlosigkeit und der Käuflichkeit, und zur Belohnung sind wir auch noch Weltmeister geworden!

Poveri noi!, sagt der Italiener, wir Ärmsten! Alles vergeben und vergessen! Und Justizminister Mastella hat auch noch für mildere Umstände plädiert wegen des Gewinns der Weltmeisterschaft! Für eine Amnestie! Cossiga empfahl den Verantwortlichen des italienischen Fußballskandals: Sagt den Richtern, dass sie euch am Arsch lecken sollen! Und das ist unser ehemaliger Staatspräsident! Ah! Come siamo ridotti! Ach, was sind wir heruntergekommen!

Ja, so weit kommt es mit uns, manchmal: in Gedanken ein Schiff zu nehmen und unser Italien aus großer Entfernung zu betrachten, um es wirklich lieben zu können… Es wie die Nachwelt zu betrachten, schlimmer noch: wie Ausländer.

Das mit der Amnestie war ein Witz, sage ich. Und der Italiener sagt: Du lebst eigentlich schon lange genug hier, um zu wissen, dass man in Italien mit dem Fußball keine Witze macht.

Aber es ist dennoch absurd, beharre ich. Du bist dermaßen deutsch, sagt der Italiener, dass du mir nicht mal glaubst! Deiner Vorstellungskraft fehlt eine gewisse Elastizität, das ist genetisch bedingt bei euch Deutschen, eine Italienerin hätte mir sofort geglaubt! Und dann schlägt er die Repubblica auf, die auf Seite 19 berichtet, dass der Justizminister für einen Akt der Milde plädiert hat. Unglaublich, sage ich. Und der Italiener blickt mich nachsichtig an. So nachsichtig, wie man eine geistig verwirrte Person anblickt, die man über ihren wahren Zustand nicht aufklären mag. Und dann sagt er: Poverina! , du Ärmste! Wir sind in Italien!

Kommentare

7 Kommentare Seite 1 von 2
Der Kommentarbereich dieses Artikels ist geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Finale

Sie schreiben mir aus der Seele. Im Fall Matraze verhielten sich manche Italienischen (angeblich Welt)Bürger nicht viel anders. Schamlosigkeit, Verharmlosung, jämmerliche Versuche der Eklärung und das Bestreben sofort zu vergessen, und andere, die das bemerken als Nazi beschimpfen, um von eigener Rassismus abzulenken. Wir kennen das gut, wissen aber auch, dass sie nicht ganz Italien repräsentieren. Der normaler Italiener kann einem da Leid tun.

erol

du bist unwissen, das muss sein..
Ich moechte nur sagen, dass alle Italiener keine Amnistie wollen, sei das klar, stop mit diesen erfundenen Sachen!
Auch die Fans von Juventus moegen die Amnistie nicht.
Aber wie kannst du das wissen, wenn du nur bloete Artikeln ueber Italien liest?

DIE DEUTSCHEN HABEN EIN GROSSES PROBLEM

Was bezwecken Sie eigentlich mit derartigen Artikeln??? Was soll das alles??? HABT IHR EUREN EIGENEN WETTSKANDAL VERGESSEN, INDEM DIE PRESSE DEN FALL UNTERM TISCH KEHRTE: ICH DARF ERINNERN:
Fußball-Wettskandal 2005
Als Fußball-Wettskandal werden die Manipulationen von Fußballspielen bezeichnet, die im Zuge der Ermittlungen gegen den deutschen Fußballschiedsrichter Robert Hoyzer im Januar 2005 bekannt wurden.

Der Fußball-Wettskandal 2005 gilt als die größte Affäre im deutschen Fußball seit dem Bundesliga-Skandal in der Saison 1970/71, als zahlreiche Spieler, Trainer und Funktionäre an Spielverschiebungen beteiligt waren.

Mir scheint, Ihnen ist die WM-Prapaganda, die mittels der Medien künstlich hochstilisiert wurde, damit das Volk auch lächelnd in den Auslandsmagazinen abgebildet werden kann, selbst zu Kopf gestiegen?

Ich kann es einfach nicht fassen, was in den letzten Wochen auch in halbwegs "seriösen" Blättern an Stimmung GEGEN Italien gemacht wurde. Vergessen Sie nicht, dass Presse eigentlich eine gesellschaftliche Verantwort hat und leider Gottes vieler sich dieses Medium zur eigenen Meinungsbildung bedienen. Umso schlimmer, dass selbst die bislang "integriertesten" Ausländern in Deutschland nun so abgewertet und diskriminiert werden. Sollte Ihre Aufgabe nicht eine ganz andere sein? Sollte es nicht vielmehr der Völkerverständigung dienen???

Es ist erschreckend welche kranke Nationale Stimmung und Anti-Auslands-Stimmung sich hier in Deutschland wieder breit macht. Und die Medien - wie SIE - tragen ihren grossen Teil dazu bei. Es sollte Ihnen um mehr gehen, als nur vorhanden Stimmung aufzugreifen, damit ihre Auflage erhöht wird. Sorry, aber sehr befremdlich ist ihr Artikel und nicht nur für mich!!!
Offensichtlich kennen Sie nicht die aktuellen Wirtschaftsdaten und die voraussichtliche wirtschaftliche Entwicklung. Sonst würden Sie nämlich wissen, dass Deutschland immer ärmer und Italien immer reicher wird.

Kleiner Tipp: ERST INFORMIEREN, dann VERÖFFENTLICHEN! Beziehen Sie doch bitte nicht Ihre Mikrobeobachtungen aus einem Urlaub als die Objektive Darstellung eines Gesamtwirtschaftlichen Ausblickes: Hier FÜR SIE DIE REALEN DATEN:;
„Deutschland beim Pro-Kopf-Einkommen in Europa immer weiter abgeschlagen
Deutschland liegt momentan beim Pro-Kopf-Einkommen im Vergleich mit den alten EU-Ländern auf Platz 11 von 15. Spanien könnte 2008 und Italien im Jahre 2014 beim Pro-Kopf-Einkommen Deutschland überholen.“

Das behauptet eine Studie, die von der "Deutsche Bank Research" erstellt wurde. Als Gründe gibt die Studie die Wiedervereinigung, das Fehlen einer konsequenten Wachstumsstrategie und eine verfehlte Bildungspolitik an.

Der Anteil der Menschen, der von eigenem Einkommen lebt, nimmt seit Jahren ab. Die Anzahl der Männer, die von eigenem Einkommen leben, ist in den letzten 15 Jahren beispielsweise von 56 auf 47 Prozent gesunken."

BZW:
"Berlin (rpo). Trotz verbesserter Wirtschaftsaussichten fällt Deutschland im weltweiten Wohlstandsvergleich weiter zurück. Das ergab eine Studie der Deutsche Bank Research im Auftrag der Tageszeitung "Die Welt". Danach könnte Spanien bereits 2008 beim Pro-Kopf-Einkommen an Deutschland vorbeiziehen, Italien könnte 2014 folgen.
Im Jahr 2020 wären nur noch Griechenland und Portugal bei der Wertschöpfung pro Kopf schwächer. Derzeit liegt die Bundesrepublik der Untersuchung zufolge beim Pro-Kopf-Einkommen innerhalb der 15 alten EU-Länder noch auf dem elften Rang. Das Einkommen pro Kopf gilt als wichtiger Gradmesser für den Wohlstand einer Volkswirtschaft."

Also, bitte erst VOR DER EIGENEN HAUStüre kehren, da gibt es nämlich MEHR als genug zu tun!

Scheint ja eher so, als ob das deutsche Gehalt nicht mehr ausreicht, um in Italien noch Urlaub bezahlen zu können, oder??

Gute Besserung

Der Kommentarbereich dieses Artikels ist geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis.