Die Kinderkrippendiskussion übersieht die elendigen Sozialisationsbiografien von Kindern bis hin zu mittlerweile jungen Erwachsenen. Viel zu viele Eltern waren und sind aus den verschiedensten Gründen nicht willens oder in der Lage, ihre Kinder für das Leben in unserer Gesellschaft angemessen zu erziehen und vorzubereiten. Das betrifft vor allem Sprache, Konzentration, Sozialverhalten und Werte wie Gerechtigkeit, Achtung des Nächsten und demokratisches Verhalten. Für ganz viele Kinder und unsere Gesellschaft wäre es besser, wenn nicht sogar nötig, eine Krippe, spätestens aber einen Kindergarten ganztags zu besuchen. Denn dort bekommen sie, was ihnen in zu vielen Elternhäusern verwehrt bleibt.

Ansonsten werden weiter Problemfälle, Unterschicht und Parallelgesellschaften produziert!

Ulf Hamann, Magdeburg