Auch im April blieben Deutschlands Autokäufer zurückhaltend. Im Vergleich zum Vorjahresmonat wurden im Flensburger Kraftfahrt-Bundesamt 7 Prozent weniger neue Personenwagen zugelassen.

Für die ersten vier Monate des Jahres 2007 ergibt sich damit ein Rückstand von 9,2 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2006. Noch führen das die Experten überwiegend auf vorgezogene Käufe in den letzten Monaten des Vorjahres zurück, allerdings könnten auch Klimadiskussion und hohe Spritpreise potenzielle Käufer zögern lassen.

Schließlich halten sich Privatkäufer weit überproportional zurück.

Doch es gibt auch ein paar Lichtblicke. Gegen den Trend konnten einige neue oder stark aufgefrischte Modelle zulegen: So entwickelte sich etwa Opels kleiner Corsa zum Renner und ließ den Dauersieger im Kleinwagensegment den VW Polo in den ersten vier Monaten alt aussehen. Ähnliches schaffte in ihrem Umfeld die gründlich aufgefrischte E-Klasse von Mercedes, die nach langer Durststrecke ihren beiden härtesten Konkurrenten BMW 5er und Audi A6 den Auspuff zeigte. Und andere Neuheiten sind erst frisch auf dem Markt.