Der britische Landwirtschaftsminister David Milliband verehrt Mahatma Gandhi. Gandhi verehrte Kühe. Das kann zu Konflikten führen. Eine britische Kuh namens Shambo wurde positiv auf Rindertuberkulose getestet, müsste also geschlachtet werden. Shambo verbringt jedoch ein friedliches Leben im hinduistischen Tempel von Skanda Vale. Die Hindus wollen sich ihre heilige Kuh nicht nehmen lassen. Als guter Multikulti möchte Milliband es sich freilich nicht mit den Hindus verderben, trotz erzürnter Kommentare mancher Zeitungen, dass er eine Verwässerung der Staatsräson durch religiöse Werte nicht zulassen dürfe. Innerbritischer Multikulturalismus half ihm aus der Bredouille.

Shambo ist eine walisische Kuh. Milliband schob den schwarzen Peter seinem walisischen Kollegen zu. Der wird (wie üblich) die EU zum Sündenbock erklären.