Rüdiger Bässlers Kommentar zur WEA-Politik meines Bundeslands ist recht anmaßend. Die Landesregierung Baden-Württembergs vertritt demokratisch korrekt nicht eine Minderheit, sondern die Mehrheit der hiesigen Bürger. Sie lehnen eine technische Überfrachtung des Landes mit Windrädern ab, denn uns kommt es neben der mittelständischen Industrie auch auf Touristen an, welche die natürliche Schönheit des Mittelgebirges suchen.

Nachdem sich die Norddeutschen erfahrungsgemäß im Alltag weniger an WEA stören, mag man in ihrer Landschaft weiter Masten errichten (dazu kommen noch die zusätzlichen Hochspannungsleitungen). Zur Erholung können sie dann zu uns kommen.

Hartmut Paul, Wolfach