Mit dem Juni beginnt die Gewittersaison. Viele Blitze entstehen, wenn die Luft am Boden heiß und in der Höhe kalt ist. Je heller es auf der Karte ist, desto häufiger hat es dort seit 1996 geblitzt. An der KÜSTE blitzt es selten: Das Meer sorgt für Kühle am Boden

Der SÜdwesten ist Deutschlands wärmste Region. Außerdem bringen die Mittelgebirge die Luft in Unruhe. Beides begünstigt Gewitter. Hier blitzt es so oft wie nirgendwo sonst

Sachsen ist eine Blitzregion. Grund: Das Land ist hügelig. Und außerdem sind die Böden hier oft trocken und werden deshalb schnell warm

BaYern hat Glück: Viel weniger Gewitter als in Baden-Württemberg. Gefährlich wird es nur in den Alpen: Je höher man steigt, desto häufiger blitzt es