Eine neue Gattung Riesenpalmen wurde auf Madagaskar entdeckt. Mit 18 Metern Stammhöhe und einer Blätterkrone von fünf Metern Durchmesser gehören die Palmen zu den größten Blütenpflanzen. Am Ende ihres Lebenszyklus wachsen an der Stammspitze Zweige mit Hunderten kleiner Blüten - nach dem Fruchten sterben die Pflanzen. Der Name wird, entsprechend der biologischen Nomenklatur, am 17. Januar im Botanical Journal of the Linnean Society bekanntgegeben.

Teenager-Schwangerschaften waren bei Dinosauriern die Regel. In fossilierten Knochen von Tenontosaurus, Allosaurus und Tyrannosaurus rex, jeweils gestorben im Alter von acht, zehn und 18 Jahren, fanden Forscher der Universitäten von Ohio und Kalifornien sogenanntes medulläres Gewebe. Diese kalziumreiche Knochenstruktur bilden heute lebende Vögel vor der Ovulation im Mark ihrer Röhrenknochen. Sie dient als Mineraldepot für die Produktion von Eierschalen. Bei den Fossilien handelt es sich also um Weibchen. Sie hatten die sexuelle Reife erreicht, lange bevor sie ausgewachsen waren. Darin ähneln sie modernen, mittelgroßen bis großen Säugetieren und heutigen Reptilien.

Letztere wachsen aber in Relation zu ihrer Größe deutlich langsamer und werden später geschlechtsreif als Dinosaurier. Die bislang für Saurier verwendeten Wachstumsmodelle, die sich an Reptilien orientierten, passen nicht mehr. (PNAS, Bd. 105, S. 582).