Leuchttürme sind schon lange ein Stück maritimer Geschichte. Im Zeitalter der elektronischen Navigation mit GPS brauchen die Seeleute solche Orientierungslichter nicht mehr. Und wo aus Nostalgie dennoch eins in Betrieb ist, wird es vom Land aus ferngesteuert, und kein einsamer Wärter harrt mehr neben ihm aus. Der Fotograf Jean Guichard hat in seinem Buch Leuchttürme 93 von ihnen abgebildet. Die meisten stehen in seiner Heimat Frankreich, manche aber auch in den USA oder Deutschland. Die detaillierten Begleittexte von Vincent Guigueno machen mit der Geschichte und der Technik des Leuchtturms vertraut.

Doch auch den, der es so genau nicht wissen möchte, beeindrucken die Leuchttürme allein durch ihre Standorte. Oft stehen sie tapfer in der Brandung wie der sprichwörtliche Fels. Unser Bild zeigt den Turm Les Pierres-Noires. HF

Jean Guichard (Fotos), Vincent Guigueno (Text): "Leuchttürme". Aus dem Französischen von Christiane Hauert. Delius Klasing Verlag, Bielefeld 2007 - 280 S., 39,90 Euro