Keine Sorge, diesmal geht es nicht um Ballonpumpen zur Penisvergrößerung, knusprige ukrainische Bräute oder suuuuperbillige Aktien. Der Kurs der Spamglossen ist schwer gesackt, seit Firewalls und Filter viel Trübes einfach wegfischen. (Es ist schon zwei Wochen her, dass die letzten geilen Hausfrauen auf meinem Schirm erschienen.)

Hier soll es um Schlimmeres gehen, um Spam, der nicht aussieht wie Spam, aber mitunter mindestens so eklig ist wie das, was Spam ja ursprünglich mal war: Spiced Ham, Dosenfleisch der Marke Spam, erfunden anno 1936. Heute kommt das Grauen nicht mehr aus der Dose, sondern als E-Mail von PR-Agenturen und anderen Zuträgern der weltweiten Info-Diarrhö.

Da sendet ein Verlag eine »herzliche Einladung zu Cocktail & Interview mit der Autorin von Schlechter Sex«! Neben der Verwunderung darüber, warum ausgerechnet ich zur Zielgruppe gehören soll, frage ich mich vorsichtig, ob es nun Zeit für die Ballonpumpe wird. Es geht um Autobahnkirchen. Outdoor-Regenschirme. Handydisplaypolituren. Werbebotschaften, vor denen man sich nicht schützen kann, weil man gar nicht auf die Idee käme, seinen Spamfilter auf so harmlose Dinge wie Regenschirme zu programmieren oder Namen wie Ebert. Der nämlich, Vince Ebert, »der lustigste Physiker Deutschlands«, der aufräumt »mit populären Halbwahrheiten und oberflächlichem Zweidrittel-Wissen«, trompetet hier für sein neues Programm »Denken lohnt sich«. Damit sollte er mal anfangen und meine E-Mail-Adresse aus seinem Verteiler nehmen. Wo hat er sie überhaupt her? Klar, inzwischen habe ich eine elektronische Spur bei Fluggesellschaften oder Versandhäusern hinterlassen. Aber Ebert? Den habe ich nie zu irgendwas ermächtigt. Wenn er mir noch ein »persönliches Rezensionsexemplar« oder seinen nächsten TV-Auftritt andient, setzt es was. Mit dem Regenschirm.

Einen Teil des Müllaufkommens kann man natürlich kontrollieren, wenn man Regeln beachtet. Gehe nicht in Soziale Netzwerke. Denn sonst bekommst du so was: »Hallo Christof Siemes, Daniela Christ hat dir ein Osterei versteckt! Suche und finde es, sammle wertvolle Ostereier-Punkte für den Osterhasen deiner Sportart und gewinne iPods und 300 weitere coole Osterüberraschungen!« Abonniere keine Newsletter! Und: Ändere von Zeit zu Zeit die E-Mail-Adresse. Bei der ZEIT sind wir gerade dabei. Wie meine neue lautet? Da bin ich so verschlossen wie eine Dose Fleisch.

Linksammlung

www.verbraucher-gegen-spam.de
Spamberatung der Verbraucherverbände

www.recht-im-internet.de
Spam und Recht, von der Kanzlei Joerg Heidrich

www.antispam.de
Munteres, lebensnahes Forum mit Technikbereich

www.spamfan.de
Nicht nur satirische Spam-Site, für 99 Euro kann man hier Porno-E-Mails bestellen