Stimmt'sKraft durch Saft

Berthold Bröhm aus Kirchdorf fragt: Dürfen verblühte Tulpen und Osterglocken nicht abgeschnitten werden, damit der Saft wieder in die Zwiebeln »zurückkehren« kann? von 

Der Mensch erfreut sich an den bunten Blüten der Blumen und denkt, das sei der wichtigste Teil der Pflanze. Aber das ist nicht so, vor allem nicht bei den Blumen, die aus einer Zwiebel wachsen: »Die Zwiebel ist die eigentliche Pflanze«, sagt Wolfram Lubin vom Botanischen Garten der Universität Bonn.

Im Lebenszyklus der Pflanze ist die Blüte nur eine kurze Phase. Sie dient der Produktion von Samen, aber die will der Mensch ja in den meisten Fällen gar nicht nutzen. Danach lebt die Pflanze weiter, und in dieser Phase sammelt sie Nährstoffe und Energie für das Überwintern.

Anzeige

Dafür ist nicht die Blüte zuständig, sondern die grünen Blätter. In ihnen findet die Photosynthese statt; aus Wasser und dem Kohlendioxid der Luft erzeugt die Pflanze mit der Energie des Sonnenlichts die Stoffe, die sie zum Leben braucht.

Wenn man nach der Blüte die grünen Blätter abschneidet, dann nimmt man der Tulpe oder Osterglocke dieses wichtige »Kraftwerk« weg. Abschneiden sollte man nur den Stempel des verwelkten Blütenstands, damit keine Energie für die Bildung von Samen verschwendet wird.

Dass die Zwiebel allerdings den »Saft« aus den Blättern einsaugen würde, sei eine naive Vorstellung, sagt Lubin. Viel mehr sei es so, dass die grünen Blätter einfach die Photosynthese weiterführen und damit die Zwiebel mit Kraftstoff für den langen Winter versorgen. Die Nährstoffe werden gespeichert, denn im nächsten Frühjahr muss die Zwiebel erneut austreiben, und das, bevor die neuen Blätter Photosynthese betreiben können.

Der Freizeitgärtner sollte also warten, bis die Blätter der Pflanze vertrocknet sind, bevor er sie entfernt. Das sieht auf dem Beet vielleicht nicht besonders schön aus, es sorgt jedoch dafür, dass er auch im nächsten Jahr wieder die bunten Blüten bewundern kann. Christoph Drösser

Die Adressen für »Stimmt’s«-Fragen: DIE ZEIT, Stimmt’s?, 20079 Hamburg oder stimmts@zeit.de . Das »Stimmt’s?«-Archiv: www.zeit.de/stimmts

Diesen Artikel finden Sie als Audiodatei im Premiumbereich unter www.zeit.de/audio

Zur Startseite
 
Schreiben Sie den ersten Kommentar!

    Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

    • Serie Stimmt's?
    • Quelle DIE ZEIT, 15.05.2008 Nr. 21
    • Schlagworte Archiv | Bildung | Energie | Garten | Kohlendioxid | Kraftstoff
    Service