Lew Kuleschow: Das Projekt des Ingenieurs Pright

Ein junger Ingenieur ist im Begriff, Strom aus Torf herzustellen. Sein Projekt bedroht den Preis der Erdölaktien, sodass der Boss des Trusts einen Schurken engagiert, der den Erdölpreis durch einen gezielten Kurzschluss retten und die Tochter des Bosses heiraten will. Doch die Liebe der sportlichen Schönheit fällt dem Erfinder zu. Dieses in einem fiktiven Amerika angesiedelte Märchen drehte Lew Kuleschow, der Patron des russischen Avantgardefilms, 1918 in der jungen Sowjetunion. Kuleschow experimentierte mit der Magie der Filmmontage und holte sich lustvoll Anregungen beim amerikanischen Kino, etwa seinen Verfolgungsjagden und schnellen Schnitten. Kuleschows origineller erster Film wird mit historischen Extras präsentiert, die die flauen Bilder des Archivfundes vergessen machen. Claudia Lenssen

Absolut-Medien, 30 Min.