Verlockendes Aroma

Die Ägyptische Tigermücke überträgt das Gelb- und Dengue-Fieber. Deshalb ist es wichtig, sie daran zu hindern, ihre Eier in Trinkwasserbehältern abzulegen. Wissenschaftler der North Carolina State University haben nun herausgefunden, was schwangere Moskitoweibchen zum Eierlegen anregt: ein ganz spezielles Aroma, das sich aus Carboxylsäuren und Methylester im Wasser zusammensetzt (PNAS, online). Durch entsprechende Zumischung könnte man den Mücken die Lust am Legen vergällen.

Je älter, desto runder

Asteroiden werden mit zunehmendem Alter rundlich. Das haben zwei ungarische Forscher in einer Untersuchung von mehr als 10000 Himmelskörpern nachgewiesen (Icarus, Bd. 196, S. 135). Jüngere Exemplare im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter waren eher länglich und unregelmäßig geformt, ältere Brocken meist rund. Die Forscher vermuten, dass kleinere Einschläge mit der Zeit die Ecken und Kanten abschleifen, ähnlich wie bei Steinen am Strand.

Ungesundes Landleben

In ländlichen Bewässerungsgräben, sollte man meinen, gedeihen Kröten besser als neben einem Supermarkt – weit gefehlt. Zoologen der University of Florida fanden heraus: Je ländlicher die Umgebung, desto häufiger finden sich sogenannte Intersex-Kröten – die haben sowohl männliche als auch weibliche Sexualorgane und sind nicht fortpflanzungsfähig (Environmental Health Perspectives, online). Die Forscher sehen damit ihre Vermutung bestätigt, dass der Einsatz von Chemie in der Landwirtschaft die Froschpopulationen dezimiert.

Abstoßendes Y