Ein Gedicht von Luís de Camões (1524–1580)

Ihr Wellen, die ihr durch die Welt gelangt,
Von Windgewalten ständig fortgetrieben,
Tragt doch hinfort mit euch mein ganzes Lieben
Zu jener Frau, nach der mein Herz verlangt.

Sagt ihr, dass ich nie eine Schönre fand,
Sagt ihr, dass mir vom Leben nichts geblieben,
Sagt ihr, dass mich die Qualen stets betrüben,
Sagt ihr, dass jede Hoffnung mir entschwand.

Sagt ihr, dass ihr mich saht, völlig verloren,
Sagt ihr, ich bin seitdem nicht mehr gesundet,
Sagt ihr, dass gleichsam tot ich ward geboren.

Sagt ihr, wie ihr mich habt verwundet,
Sagt ihr, dass ihr mich traft ganz selbstverloren,
Sagt ihr, welch Liebe ich zu ihr bekundet!