Der braune Falter der Gattung Oxydia ist auf dem blätterbedeckten Boden des Regenwaldes von Costa Rica perfekt getarnt. Sein Trick funktioniert so gut, dass auch die Biologen vom Institut für Spezielle Zoologie und Evolutionsbiologie in Jena dieses Exemplar fast übersehen hätten. Neben dem eher unscheinbaren Vertreter seiner Art fanden sie noch fast 2000 andere Insekten- und Pflanzenarten in Costa Rica, von denen die Hälfte zuvor unbekannt war. Diese einzigartige Vielfalt ist allerdings bedroht: Weil der Klimawandel auch in Costa Rica voranschreitet, ziehen viele Arten die Berghänge hinauf in kühlere Gebiete. Verlegen ihnen Brachflächen oder andere Hindernisse den Weg, werden viele von ihnen bald nicht mehr zu finden sein. Noch aber ist der Falter (Tipp: Mitte rechts) zu sehen. jom

Foto: Gunnar Brehm