Nun merken Sie es doch endlich auch mal! Der Geschlechterkampf ist vorbei und kann auch von Ihnen hoffentlich nicht wiederbelebt werden. Wie albern! Lassen Sie doch die Männer und ihre angebliche Meinung weg, und porträtieren Sie die Frauen wegen ihrer Leistungen. Das hätten sie viel eher verdient, als nur als Spiegel Ihres veralteten Weltbildes herhalten zu müssen.

Jan Kanzler, Leer

Der Artikel war genial! Schon lange geht es mir auf die Nerven, dass Frauen einer anderen Bewertung unterliegen als Männer. Was man sich da anhören muss, ist unfassbar! Besonders hat es mich gefreut, Sarah Kuttner bei euch wiederzufinden. Ihre Show auf MTV war einfach genial; sie wurde abgesetzt: Frauen, die originell, intelligent und direkt sind, werden offenbar nicht gewünscht. Heute gibt es nur noch Rumgeblödele auf den sogenannten "Jugendsendern" MTV und Viva; einzig und allein alberne, verblödete und von der Sonnenbank verstrahlte Weibchen sind dort zu sehen. Schade.

Sarah Schlüssel, Köln

Wie lange noch "nervig" mit "Frauen" in Verbindung gebracht wird? Vielleicht, solange es diese nervigen Artikel und Fotostrecken gibt. Mir persönlich ist es so was von wurscht, ob eine dieser omnipräsenten Spaßbremsen ein X oder ein Y vorzuweisen hat, ob sie nun Schöneberger heißen oder Kuttner, Pocher oder Pilawa – nervig finde ich sie alle! Und eine Kleideraufschrift wie "Vötzchen‘(sic!)s Secret" finde ich genauso blöd und überflüssig wie das Macho-Gehabe eines dieser rappenden Möchtegern-Bösewichte.

Tanja Klein, Speyer

Besonders bei Frau Ypsilanti ärgert es mich total, wie sie heute in Grund und Boden geschrieben wird – leider auch in Ihrer Zeitung. Die Frau hat einen fulminanten Wahlkampf hingelegt und gewonnen. Und dann krähen die innerparteilichen Hähne und ihre Adlaten aus der veröffentlichten Meinung die Leistung weg. Dass Herr Koch, der Hetzer, abgewählt worden ist von einer leistungsstarken, sympathischen Frau mit Linie und Konzepten, ist nicht mehr der Rede wert.