Anreise: Nach Bayreuth mit der Bahn, Fahrradmitnahme ist in den meisten Zügen möglich, Radfahrer-Hotline Tel. 01805-151415. Von hier zur Weißmainquelle bei Bischofsgrün entweder radeln oder im Kleinbus-Taxi. Zur Rotmainquelle steigt man eine Station vor Bayreuth in Creußen aus

Unterkunft: Herbergen mit den Logos "Fahrradfreundlicher Hotelbetrieb" sowie "Bett&Bike" bieten Fahrradgaragen, Trockenraum, Werkzeug und spezielles Frühstück. Dazu zählen auch gehobene Hotels wie Walfisch in Würzburg (Am Pleidenturm 5, Tel. 0931/35200, www.hotel- walfisch.com, DZ ab 59,50 Euro) und Wilder Mann in Aschaffenburg (Löherstraße 51, Tel. 06021/3020, www.hotel-wilder-mann.de, DZ ab 46 Euro). Preisgünstige Pensionen und Gasthäuser (Übernachtung mit Frühstück etwa ab 25 Euro) finden sich oft abseits der Hauptroute

Die Strecke: Der Mainradweg ist gut beschildert, 90 Prozent sind asphaltiert, nur selten berührt er verkehrsreiche Straßen. Steigungen gibt es fast keine. Vorsicht: In Ortsnähe blockieren häufig Betonklötze oder Eisenpfosten den Radweg, um Autos an der Durchfahrt zu hindern

Karten: In der bikeline-Reihe ist das Radtourenbuch "Main-Radweg" erschienen, Esterbauer-Verlag, Rodingersdorf 2008; 158 S., 12,40 €

Auskunft: Tourismusverband Franken, Tel. 0911/941510, www.mainradweg.com

Fotos [M]: Olaf Tiedje für DIE ZEIT