Tam Thanh Luong, 19,

Studienstiftung des

deutschen Volkes,

studiert im 3. Semester

Ethnologie und

Kulturwissenschaften in Berlin

Ihr Vater ging als Gastarbeiter in die DDR und holte seine Familie 1992 nach. Die in Hanoi geborene Tam Thanh wohnte in Bitterfeld und Leipzig, bevor sie zum Studium nach Berlin zog. Sie hatte auch von drei anderen Unis Zusagen, "aber Berlin ist schon was Einzigartiges, sehr aufregend, auch nach einem Jahr noch". Mit ihrem Faible für Theater, Museum, Singen und Tanzen fühlt sie sich hier bestens aufgehoben. Später will sie "in Richtung Entwicklungshilfe gehen oder in Deutschland benachteiligten Kindern helfen".