hörbuch

Es war ein wundervoller Einfall, den Schriftsteller Rafik Schami mit dem Jazzschlagzeuger Günter Baby Sommer in einem Duo zu vereinen. Wörter und Klänge verbinden sich in ihrem Zusammenspiel so selbstverständlich miteinander, aber auch so überraschend, dass es scheint, das eine bekomme erst durch das andere seine verzaubernde Farbe. Denn Schami ist nicht bloß ein fantasievoller Dichter, sondern auch ein faszinierender Erzähler, und sein Partner ein Klangfiguren- und Klangfarbenerfinder.

Der 1946 in Damaskus geborene Schriftsteller hat für diese wundersame Darbietung neun Geschichten ausgesucht. Er beginnt mit einer bilderreichen, Beobachtetes und Gedachtes vereinenden Huldigung an Damaskus, das für ihn "ein Meer an Geschichten", aber auch "ein Fundort der Kulturen" ist. Darauf hören wir, "wie das Echo auf die Erde kam" und warum die Ohren ein Segen sind und die Schöpfungsgeschichte von Palme und Dattel sowie eine klangvoll auf Arabisch vorgetragene Satire über einen zweimal geborenen Syrer. Es folgen Geschichten über den Wald und das Streichholz , über die Essgewohnheiten der Tante Serine und das Gedächtnis der Hühner, schließlich eine Satire über den E-Furz, der einem seriösen Autor entfährt. Unter all diese, die Neugier reizenden Geschichten mischt sich der Mann am Schlagzeug mit einer atemraubend fein nuancierten, verblüffend vielgestaltigen Musik auf Pauken, Trommeln, Becken, Gongs und Glöckchen, auf Triangel, Xylolofon – und seiner Stimme. Manfred Sack

Rafik Schami/Günter Baby Sommer: Abbara

Verlag steinbach sprechende Bücher/Intakt Records; 65 Min., 18 €

Foto: Francesca Pfeffer