Damals: 9.7.2006

Vorbei die Zeiten, in denen bei der Nationalmannschaft noch Bälle geschmissen wurden. Heute fliegen Giftpfeile. Das war schwer vorstellbar, als das Trainerteam Bierhoff-Klinsmann-Löw-Köpke im WM-Sommer 2006 ein paar Bälle springen ließ, staatstragend am Brandenburger Tor wie der Vorstand einer Fußballvolkspartei (Danke, Deutschland!) – und mit mucksmäuschentreuen Taktikdelegierten auf dem Platz. Heute gibt es Streit im Tross wie früher bei den Grünen: Ballack spielt den Basisdemokraten. Frings, der zottelige Defensivfundi, ätzt gegen die schneidigen Offensivrealos. Bierhoff wird Eitelkeit und Inhaltsleere vorgeworfen – und Jürgen Klinsmann ist sogar in die freie Wirtschaft gewechselt! Hat jemand noch einen Ball für sie? Dann könnten sie jetzt wieder Fußball spielen. hsu

Foto: action press