Maria Speth: Madonnen

Eine fünffache Mutter, die ihre Kinder vernachlässigt, als Kinoheldin? Rita hat fünf Kinder von fünf verschiedenen Vätern. In GI-Discotheken hält sie Ausschau nach nächtlichen Abenteuern und lässt beim Tanzen ihr Kleinkind im Auto. Immer wieder gibt sie den Nachwuchs bei der eigenen Mutter (Susanne Lothar) ab und verschwindet für Tage, Wochen oder Monate. Das Besondere an diesem Film ist die faire Haltung zu einer Mutter, die keine sein kann – und Sandra Hüller, die ihre in sich gefangene Figur mit einer Mischung aus Aggressivität und Taubheit, Abweisung und uneingestandener Sehnsucht spielt. Katja Nicodemus

Filmgalerie 451, 120 Min.

Foto: Pandora Film/Peripher Film Verleih