Das Jahr 2009 ist das erste Jahr, von all den Jahren, an die ich mich erinnern kann, bei dem es von vornherein heißt: Kopf einziehen. Das wird ein mieses Jahr. Kinder, schnallt euch an, es wird fürchterlich.

Normalerweise werden neue Jahre in der Silvesternacht freundlich willkommen geheißen, man ruft ihnen fröhlich »Prosit!« zu wie einem Kumpel. Das neue Jahr hat halt noch nichts ausgefressen, es ist wie eine neue Chefin. Man gibt ihm erst einmal eine Chance, man hegt Hoffnungen. Diesmal nicht. 2009 taugt nichts. Man sieht auf den ersten Blick: ein Scheißjahr. Verschlagener Blick, Gangstervisage. Karierte Krawatte mit Streifen. Kein Niveau, keine Herzensbildung, kein Geschmack. Ökonomisch, monetär, konjunkturell und charakterlich ist 2009 der letzte Dreck.

Alle sagen es, alle wissen es. Alle schreiben es. Dieses Jahr stiehlt uns unser Geld. Es macht unsere Jobs kaputt und ruiniert das Klima. 2009 sabbert, 2009 stinkt aus dem Mund.

Ich will 2008 behalten. 2008 war alles in allem okay, für mich persönlich war 2008 jedenfalls deutlich besser als 2007. Ich will dieses neue Jahr ganz einfach nicht. Nicht von vorne, nicht von hinten. Es kotzt mich an, bevor ich es überhaupt sehe. Annahme verweigert. Return to sender. Um Mitternacht werde ich das neue Jahr, im Garten stehend, mit Abfällen, Fäkalien und Essensresten bewerfen. Ich werde rufen: »Ein Feuerwerk kriegst du nicht, nicht du! Hau ab, Schlampe! Fick dich ins Knie!«

Ja sicher, man muss in solchen Situationen manchmal derb sein. Vulgär, aber von der Botschaft her deutlich, auch wenn es wieder Leserbriefe gibt. In anderen Hochkulturen werden böse Geister symbolisch verbrannt. In meiner Kultur werden böse Geister mit Fäkalien beworfen.

2009 holt das Mieseste aus mir heraus, den Bodensatz. Mein Gott – wie ich dieses Jahr hasse. 2009 macht alles kaputt, was wir uns mühsam aufgebaut haben, unsere Träume, die Investitionen und die guten Worte, die Kolumnen, in denen ich, von 2002 bis 2008, gefasst und vernünftig und halbwegs konzise war. 2009, warum? Geh in Therapie. Lass dich behandeln. Wer hat dich so destruktiv und böse gemacht? Nimmst du Drogen? Lass dich sterilisieren, damit sich so was nicht fortpflanzt.