Die ZEIT- Redakteure Kerstin Kohlenberg und Wolfgang Uchatius werden für ihr Dossier Wo ist das Geld geblieben? (ZEIT Nr. 49/08) mit dem renommierten Herbert-Riehl-Heyse-Preis der Süddeutschen Zeitung ausgezeichnet. Wochenlang haben die beiden nach dem Verbleib der Milliarden geforscht, die Firmen und Privatleute aufgrund der Weltfinanzkrise verloren haben.

Dirk Asendorpf, ZEIT- Autor, nimmt Ende des Monats in Heilbronn den Robert-Mayer-Preis entgegen. Ausgezeichnet wird er für seine Berichte über Probleme der Energieversorgung, die in der ZEIT, in anderen Printmedien und im Rundfunk veröffentlicht wurden. DZ