Ein Land drückt die Kippe aus: Der »Tabakatlas 2009«, den die Drogenbeauftragte der Bundesregierung zusammen mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum herausgebracht hat, dokumentiert, dass die Raucher weniger werden.

Und obwohl die Gastwirte murren, hat die Mehrheit der Bevölkerung das Rauchverbot in Gaststätten längst akzeptiert.

Dass Qualmen die Gesundheit schädigt und Raucher früher sterben, weiß inzwischen jedes Kind. Trotzdem lassen sich Kinder und Jugendliche immer noch zum Rauchen verleiten – in immer jüngerem Alter.

Drastische Darstellungen der Risiken in Gesundheitskampagnen und auf den Zigarettenpackungen können aufklärerisch wirken.

Aber auch positive Anreize erleichtern den Schritt zum Abgewöhnen: etwa wenn man einem Raucher, der täglich eine Packung Zigaretten kauft, vorrechnet, dass er sich von dem gesparten Geld nach einem halben Jahr einen Fernseher leisten kann, nach einem Jahr eine Urlaubsreise – und nach zehn Jahren einen Mittelklassewagen.

Laden Sie hier die Grafik als PDF herunter, um mehr zum Thema Rauchen zu erfahren.