© credit?

Oft bestimmt die letzte Bahn darüber, wann das abendliche Leben in der Stadt erstirbt. Junge Menschen und solche, die dem Alkohol zusprechen, sind nun mal auf die U- oder S-Bahn angewiesen. Und so sieht man in Restaurants und Bars oft Menschen, die erst hektisch auf die Uhr schauen, dann rasch austrinken und nach draußen eilen. Wie oft wünscht sich der solchermaßen Gehetzte, er möge doch in einer großen Stadt wohnen, wo die Bahnen die ganze Nacht fahren.

Wie die Karte zeigt, ist es an der Größe der Stadt nicht abzulesen, wann die letzte Bahn fährt. Hamburg zum Beispiel ist früher dran als Rostock. Durchgehende Bahnen fahren nicht nur in München und Berlin, sondern zum Beispiel auch in Karlsruhe, Erfurt, Jena, Schwerin – besonders häufig im Osten. In Cottbus jedoch fährt die letzte Bahn schon um kurz vor halb neun. Wer dies verflucht, möge sich an jene Abende erinnern, als er die letzte Bahn verpasste. Durchaus großartige Momente können das sein, in denen man die eigene Stadt mit neuen Augen wahrnimmt – Momente, die Berlinern oder Münchnern verwehrt bleiben.

Alle Deutschlandkarten des ZEITmagazins im Überblick

Redaktion: Matthias Stolz; Recherche: Christian Heinrich

Seit mehr als zwei Jahren gibt es die Rubrik "Deutschlandkarte" im ZEITmagazin. Nun sind die ersten 101 Karten als Buch unter dem Titel "Deutschlandkarte - 101 unbekannte Wahrheiten" bei Droemer Knaur erschienen