Das Wort »Handy« verstehen ja nur wir Deutschen.

Wir haben so gar keinen Stolz, was unsere eigene Sprache anbelangt – ganz anders als die Franzosen.

Die Deutschen sind die Einzigen, denen es unangenehm ist, wenn sie im Ausland einen Landsmann treffen.

Seit der Fußball-WM 2006 ist irgendwie alles anders.

Man kann von Helmut Kohl halten, was man will, aber die Wiedervereinigung hat er gut hingekriegt.

Man kann von den 68ern halten, was man will, aber sie haben unser Land vom Muff befreit.

Man muss nur einen Tag durch Washington laufen, um zu wissen, wie wichtig der Sozialstaat ist.

Die Deutschen sind ein Volk von 82 Millionen Bundestrainern.

Immer wenn ich aus dem Ausland zurückkomme, weiß ich zu schätzen, wie toll hier alles funktioniert.

Ich mag den Euro. Aber ich rechne immer noch alles in D-Mark um.

Die Unterscheidung in »E« und »U« machen nur die Deutschen.

Berlin ist ja jetzt wie New York früher.

Berlin hat wirtschaftliche Probleme. Aber die Kunstszene ist schon wahnsinnig aufregend.

Berlin hat mit dem Rest von Deutschland nix zu tun.