DIE ZEIT: Frau Kux, sind Sie eine Grüne?

Barbara Kux: Nein, bei den Grünen lag der Fokus insbesondere in ihrer Gründungsphase fast ausschließlich auf Umweltthemen. Das ist mir zu eng gefasst – das ist nicht alles. Es geht darum, mehrere Faktoren in Einklang zu bringen – die drei P: people, planet und profit.

ZEIT: Sie meinen: die Menschen, die Erde und den Gewinn von Siemens?

Kux: (lacht) Ja, denn Siemens ist ja nicht nur den Aktionären gegenüber verantwortlich, sondern auch den Mitarbeitern, den Lieferanten und den übrigen Interessensgruppen.

ZEIT: General Electric vermarktet seine green tech seit 2005 unter dem Slogan »Ecomagination«. Siemens ist drei Jahre später auf eine ähnliche Idee gekommen. Nicht gerade innovativ.

Kux: Bei Siemens ist auch früher viel Gutes im Bereich der Nachhaltigkeit gemacht worden, aber das erfolgte an verschiedenen Stellen im Konzern und ist nach außen nicht immer gut dargestellt worden. Das machen wir jetzt anders. Wir sind heute der globale Marktführer bei grüner Technologie, das können wir mit Zahlen und Fakten belegen. Und diese grüne Marktführerschaft wollen wir weiter ausbauen.

ZEIT: Eine grüne Marke hat Siemens nicht.

Kux: Sicher, wir können das Marketing noch ausbauen. Wichtiger ist, ob und wie wir als Unternehmen der Umwelt nützen. Wir messen, wie viel CO2-Emissionen unsere Kunden mit unseren Lösungen vermeiden helfen. Das waren im abgelaufenen Geschäftsjahr 2009 rund 210 Millionen Tonnen weltweit. Zum Vergleich: Ganz Deutschland emittiert im Jahr 850 Millionen Tonnen Kohlendioxid.

ZEIT: Ihr Titel lautet Chief Sustainability Officer. Was muss man sich darunter vorstellen?

Kux: Es geht darum, mit den Mitarbeitern und den Vorstandskollegen Siemens noch nachhaltiger zu gestalten und das Umweltgeschäft auszubauen. Um den Titel geht es nicht: Das ist kein Job, das ist eine Geisteshaltung.

ZEIT: Aber für eine Geisteshaltung bekommen Sie vermutlich kein Vorstandsgehalt.

Kux: Ich bin bei Siemens für zwei wichtige Aufgaben verantwortlich – auch für das Supply Chain Management.